Mit KI-Hilfe auf der Suche nach Exoplaneten: Google und die NASA haben etwas zu verkünden

google 

Google hat schon mehrfach Interesse an fremden Planeten bewiesen und feiert einige Erfolge der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA gerne auch einmal mit einem Doodle. In den letzten Jahren hat das Unternehmen eng mit der NASA zusammen gearbeitet und scheint nun einen ersten Erfolg vorweisen zu können: Die Weltraumbehörde hat für Donnerstag Abend eine Pressekonferenz inklusive Livestream angekündigt, in der man gemeinsam mit Google etwas neues verkünden möchte.


Mit der NASA hat Google schon seit Jahren Geschäftsbeziehungen und residiert unter anderem mit einigen Projekten auf dem Gelände der US-Behörde. Aber auch im Bereich der Forschung und Entwicklung arbeitet man bereits seit einiger Zeit zusammen und hat vor genau zwei Jahren die Entwicklung eines Quantencomputers angekündigt. Aber auch bei der Erforschung des Weltalls konnte man nun gemeinsam offenbar einen großen Schritt machen.

google nasa

Die NASA lädt für diesen Donnerstag, 19 Uhr, zu einer großen Pressekonferenz inklusive Livestream ein. Was dort genau verkündet werden soll ist noch unklar, es wird sich aber wohl um Exoplaneten drehen. Womöglich wurde einer oder mehrere neue Planeten entdeckt, was aber erst durch den Einsatz von Googles Künstlicher Intelligenz möglich wurde. Ins Detail geht man dabei noch nicht, aber es wird auch ein Google-Mitarbeiter bei der Konferenz dabei sein.

NASA will host a media teleconference at 1 p.m. EST Thursday, Dec. 14, to announce the latest discovery made by its planet-hunting Kepler space telescope. The discovery was made by researchers using machine learning from Google. Machine learning is an approach to artificial intelligence, and demonstrates new ways of analyzing Kepler data.
 
The briefing participants are:
Paul Hertz, Astrophysics Division director at NASA Headquarters in Washington
Christopher Shallue, senior software engineer at Google AI in Mountain View, California
Andrew Vanderburg, astronomer and NASA Sagan Postdoctoral Fellow at The University of Texas, Austin
Jessie Dotson, Kepler project scientist at NASA’s Ames Research Center in California’s Silicon Valley



Die Auswertung von Satellitendaten ist längst nicht mehr von Menschen zu bewältigen und es kommen viele Algorithmen zum Einsatz, aber offenbar kann Googles KI noch deutlich mehr als die Systeme der NASA. Mit der KI aus dem Hause Google hat man neue Wege zur Verarbeitung und Analyse der Daten des Kepler-Teleskops gefunden – möglicherweise konnte auch dessen Leistung auf irgendeine Art und Weise gesteigert werden. Dazu kenne ich mich aber zu wenig aus und möchte auch nicht vorgreifen.

Sollte es wichtige Informationen auf diesem „Event“ geben, werden wir euch natürlich darüber informieren und gegebenenfalls auch noch einmal auf den Livestream hinweisen.

Googles KI sammelt damit weitere PR-Punkte, denn gerade erst hat man ein Rezept für die perfekten Schoko-Kekse veröffentlicht, die sich sicherlich auch schon der eine oder andere hat schmecken lassen. Das Rezept wurde im Laufe von zwei Monaten komplett von einer KI erstellt.

» Ankündigung bei der NASA

Siehe auch
» Access Mars: Google und NASA ermöglichen einen VR-Spaziergang auf dem Roten Planeten
» Alle Google-Doodles zu NASA-Missionen
» Alles rund um Googles Künstliche Intelligenz

[WinFuture]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.