Nach Defekt: Die Touch-Funktion des Google Home Mini wird wieder aktiviert

home 

Google Home Mini ist ein praktisches kleines Gerät, in dem der Google Assistant thront und ständig auf Befehle des Nutzers wartet. So wie der große Bruder auch, hatte die Mini-Variante eine Touch-Funktion zur Bedienung von grundlegenden Funktionen, die allerdings schon nach kurzer Zeit deaktiviert werden musste. Jetzt bringt Google diese Funktion per Firmware-Update zurück, hat allerdings eine kleine Änderung vorgenommen um weiteren Problemen aus dem Weg zu gehen.


Die beiden derzeit erhältlichen smarten Lautsprecher Google Home und Google Home Mini lassen sich sowohl per Sprache als auch per Touch bedienen – zumindest theoretisch. Wegen einer sehr unglücklichen Fehlfunktion in einigen Testgeräten musste die Touch-Funktion in der Mini-Variante vollständig deaktiviert werden. Das Touchfeld hatte eine Fehlfunktion und wurde ständig ausgelöst, so dass die Stimme des Nutzers dauerhaft aufgezeichnet und immer wieder als Befehl interpretiert wurde. Das war sowohl nervig als auch ein riesiges Datenschutz-Problem.

google home mini

Um kein Misstrauen unter den zukünftigen Besitzern zu streuen, hatte Google die Touch-Funktion dauerhaft deaktiviert und hatte sich bei den betroffenen Testern entschuldigt. Offenbar konnte man aufgrund der Architektur nicht sicherstellen dass so etwas nicht wieder geschieht und wollte so erst einmal auf Nummer sicher gehen. Eine erneute Aktivierung wurde nicht in Aussicht gestellt, konnte nun aber aufgrund der pfiffigen Ingenieure dennoch wieder durchgeführt werden.

Statt auf das unsichtbare Touchfeld am oberen Rand muss man nun für einen kurzen Moment auf die Seite des Home Mini tippen um das Gerät aus dem Standby zu holen. Offenbar ist der Touchbereich an dieser Stelle sicherer und kann nicht versehentlich ausgelöst werden, denn das wird man sehr wahrscheinlich intensiv getestet haben bevor die Aktivierung einer solchen Funktion in Erwägung gezogen wurde. Dabei kam den Ingenieuren die Tatsache zugute, dass die gesamte obere Seite eine Touchfläche ist und der Sensor nicht nur in der Mitte integriert wurde.

Die Funktion wird durch das Update auf die Firmware 1.3 wieder aktiviert, die seit wenigen Stunden ausgerollt wird. Es kann allerdings einige Tage dauern, bis das Update auf allen Geräten angekommen ist. Bis dahin könnt ihr es einfach immer wieder ausprobieren.



Die Touch-Funktion hat eine Reihe von Vorteilen: Mit dieser lässt sich der Assistent starten ohne die magischen Worte „OK, Google“ aussprechen zu müssen, es lässt sich der aktuelle Musiktitel pausieren oder die Wiedergabe erneut starten und es lässt sich auch der Wecker direkt ausschalten und ein Gespräch beenden. Ob man das wirklich nutzt ist natürlich je nach Anwender verschieden, aber natürlich wäre es schade all diese Features nicht nutzen zu können, wenn sie schon vorhanden sind.

Da der Fehler schon sehr früh entdeckt worden ist, dürfte die Funktion vor allem bei den deutschen Nutzern erstmals aktiviert werden und genutzt werden können. Wer also bereits einen Assistenten zu Hause hat, kann im Laufe des Wochenendes immer wieder einmal die Touch-Funktion ausprobieren.

Erst gestern wurde bekannt, dass Google an einem weiteren Home mit Touch-Steuerung arbeitet, bei dem man das ganze wohl noch einmal doppelt und dreifach überprüfen wird bevor das Gerät auf den Markt kommt. Glücklicherweise scheint sich dieser kleine Bug mit großen Folgen aber nicht auf die Popularität des Home Mini ausgewirkt zu haben.

UPDATE: Der Assistant lässt sich auch weiterhin nur per Sprache starten, es wurden lediglich die zusätzlichen Funktionen zurückgebracht.

Siehe auch
» Google Home Mini: Volle Lautstärke bringt den kleinen Heim-Assistenten zum Absturz
» Aktion im Dezember: Beim Kauf eines Nest-Produkts gibt es ein Google Home Mini geschenkt

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.