Android: „Hey Google“-Rollout für den Google Assistant hat offenbar begonnen

assistant 

Der Ausruf „OK, Google“ ist längst in den Sprachgebrauch übergegangen und dürfte wohl dem Großteil der Nutzer schon mindestens einmal über die Lippen gegangen sein. Allerdings sind sich auch viele darüber einig, dass dieses Hotword sehr klobig ist und sich in der Aussprache einfach nicht so schön anhört – und das liegt nicht am Wörtchen „Google“. Da der Austausch des erstes Wortes auf den Smart Speakern erfolgreich zu sein scheint, könnte es nun auch auf dem Smartphone zu einer Ergänzung kommen.


Für den smarten Heim-Assistenten Home hatte Google ein weiteres Hotword eingeführt und hört auf den Lautsprechern der Home-Reihe nicht mehr nur auf „OK, Google“ sondern auch auf „Hey, Google“. Das „Hey“ hat den Vorteil, dass es sich deutlich leichter als „OK“ aussprechen lässt, und auch etwas natürlicher wirkt – und das in vielen Sprachen. Natürlich kann man auch einfach das „O“ weglassen und in englischer Betonung „K Google“ sagen, aber das wiederum ist etwas merkwürdig.

hey google

Bisher gab es eine kleine Unterscheidung zwischen den Smartphones und den Lautsprechern: Während die Lautsprecher sich sowohl mit „OK“ als auch mit „Hey“ aktivieren lassen, reagiert das Smartphone beim Großteil der Nutzer nur auf „OK“. Schon seit längerer Zeit läuft eine Testphase um das zu ändern, aber erst jetzt scheint sie weiter ausgerollt und vielleicht auch global für alle Nutzer aktiviert zu werden.

Immer mehr Nutzer sehen derzeit bei der Nutzung des Assistant die Aufforderung, die Sprache noch einmal erneut zu trainieren, und müssen dafür den Hey-Befehl mehrmals aufsagen. Dieser Befehl steht dann auch dort zusätzlich zur Verfügung, und es scheint ganz so zu sein, dass man als Nutzer nicht viel dagegen tun kann. Bisher hatte man durch die Entscheidung eine kleine Kontrolle darüber, ob nun ein Smart Speaker oder ein Smartphone anschlagen soll.

Die bessere Lösung wäre es sicher immer noch, wenn die Entwickler dem Nutzer die Wahl des Hotwords überlassen und andere Wörter festlegen lassen würden – aber das wird man wohl schon rein aus Marketing-Gründen nicht tun. Erst vor einigen Monaten hatten wir unserer Leser nach einem passenden Namen für den Google Assistant gefragt, und haben eine lange Liste mit möglichen Namen veröffentlicht.

Siehe auch
» „Hey Siri, OK Google, Alexa“: Neue South Park-Folge sorgt für Chaos bei den Sprachassistenten [Video]
» ‚OK Google, What is the Whopper Burger?‘ Burger King-Werbespot sorgt für Chaos bei Google Home

[Caschys Blog]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Android: „Hey Google“-Rollout für den Google Assistant hat offenbar begonnen"

  • Bei meinen Google Home Mini kann ich den Sprachassistenten ebenfalls schon mit „Hey, Google“ anreden. Ich kann ebenfalls gutheißen, die neue Ansprechphrase zu verwenden, da das Hey viel leichter und geschwungener über die Lippen geht als das hackende Ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.