Google: 10 Tipps, um mit dem Portrait Modus des Pixel 2 / XL bessere Fotos zu schießen

pixel 

Mit den Pixel 2-Smartphones hat Google vor allem bei der Kamera einige Neuerungen eingeführt, die viele Nutzer begeistern. Eines dieser Neuerungen ist der Portrait Modus, mit dem Aufnahmen von einzelnen oder mehreren Personen besonders hervorstechen und eher den Eindruck erwecken, als seien sie mit einer professionellen Kamera entstanden. Jetzt gibt man 10 Tipps zum richtigen Umgang mit diesem Modus, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.


Auch in diesem Jahr hat Google wieder die weltweit beste Smartphone-Kamera verbaut bzw. nutzt die Hardware so weit es nur geht aus. In einigen Beiträgen wurde bereits erklärt, wie die Kamera genau funktioniert und wie sie ohne Dual-Kamera dennoch solche Aufnahmen ermöglicht. Auch der Portrait Modus wurde bereits ausführlich erklärt, und jetzt gibt man noch einige Tipps zum Umgang mit diesem Modus.

pixel 2 portrait modus

1. Geh näher heran
Um den Portrait Modus-Effekt gut darzustellen und die abgebildeten Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, muss möglichst nah an das Objekt/Person herangegangen werden. Das verschiebt vor allem auch den Fokus vom Hintergrund auf den Menschen.

2. Mehr Abstand zwischen Person und Hintergrund
Die Person sollte nicht all zu nah am Hintergrund stehen, sondern etwas Abstand halten. Dadurch kann der Tiefen-Effekt besser arbeiten und den Hintergrund eindeutiger als solchen erkennen und mit einem Unschärfe-Filter belegen. Auch in diesem Fall sticht die Person dadurch deutlich mehr heraus.

3. Fokussiere die Hauptperson
Auch die beste Kamera kann nicht von selbst erkennen, wen oder was man eigentlich fotografieren möchte. Durch einen Touch auf die Person bzw. den Bereich wird die Kamera automatisch diese Stelle fokussieren und scharf stellen. Mit einem Wisch nach Oben oder Unten kann außerdem die Schärfe eingestellt werden.

4. Die Person sollte im Vordergrund sein
Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollte die Person ganz im Vordergrund stehen und sich kein weiteres Objekt noch weiter im Vordergrund befinden. Sonst kann es passieren, dass darauf fokussiert und die Person unscharf geschaltet wird.

5. Ändere die Perspektive
Teste auch verschiedene Perspektiven, die ein Foto interessanter wirken lassen können als die standardmäßige gerade Position.



6. Rule of Thirds
Schaltet das 3×3 Gitter ein und achte darauf, dass die zu fotografierende Person von einer oder am besten auch mehreren Linien geschnitten wird.

7. Mache einfache Fotos
Wichtig für ein gutes Foto ist es auch, dass die Person wirklich heraussticht. Das kann man sicherstellen, in dem einfache Hintergründe ohne viele weitere Objekte verwendet werden.

8. Achtet auf Linien
Achtet auf Linien oder andere Kanten im Hintergrund, denn diese können den Tiefen-Effekte noch verstärken.

9. Licht ist alles
Achtet auf gute Lichtverhältnisse und nutzt gerade mitten an einem sonnigen Tage schattigen Plätzchen oder auch vorbeiziehende Wolken.

10. Auf Abstände achten
Alle Personen sollte ungefähr den gleichen Abstand zur Kamera haben, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Nur so kann wirklich zwischen Vordergrund, Person und Hintergrund unterschieden werden.

Siehe auch
» Google: 10 Dinge, die ihr mit eurem neuen Pixel 2-Smartphone tun könnt
» Google verrät: So funktioniert der beeindruckende Portrait-Modus der Pixel 2-Smartphones

» Viele weitere Details mit Beispielbildern im Google-Blog

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.