Neue Motivation: Google Maps führen Badges für fleißige Local Guides ein

maps 

Schon seit mehreren Jahren betreibt Google das Local Guides Programm, das sich mittlerweile zu einer sehr großen und aktiven Community rund um die Mitarbeit an den Maps entwickelt hat. Um die Motivation weiter hoch zu halten liefert man den Guides nun wieder etwas neues, mit dem sie sich selbst auszeichnen können: Ab sofort werden Badges ausgerollt, die direkt im Profil eines Nutzers angezeigt werden.


Local Guides hatten es in diesem Jahr nicht leicht: Erst hat Google die Prämien ordentlich zusammengestrichen und hat den begehrten kostenlosen Speicherplatz für das Drive entfernt. Kurz darauf wurde die Level-Anzahl erhöht und es wurden gleichzeitig fragwürdige Prämien eingeführt, die kaum noch erwähnenswert waren. Im Juli hat man dann immerhin die „Prämie“ drauf gelegt, dass man als fleißiger Guide neue Maps-Features frühzeitig testen kann.

local guides points

Nachdem das Level-System etwas auf Abwegen geraten ist und wohl nur noch wenig Motivation geboten hat, hat sich das Maps-Team nun etwas neues einfallen lassen: Badges. Dabei handelt es sich praktisch um Abzeichen, wie man sie auch von einigen anderen Web-Diensten kennt, die man unter bestimmten Voraussetzungen verdienen kann. Insgesamt gibt es vier Kategorien von Badges, in denen man jeweils unterschiedliche Level erreichen kann.

local guides badges

Folgende Badges wird es geben

  • Photographer Dieses Badge gibt es für das Hochladen von Fotos
  • Reviewer Dieses Badge verdient man sich durch das Schreiben von Bewertungen
  • Fact Finder Dieses Badge bekommt man für das überprüfen und hinzufügen von Fakten
  • Trailblazer Dieses Badge kann man sammeln, wenn man als erstes einen Ort bewertet oder ein Foto schießt

Dargestellt werden die Badges direkt im Profil jedes Nutzers.



local guides levels

Jedes Badge besteht aus mehreren Leveln und wird nach erreichen festgelegter Grenzen bzw. Ziele vergeben. Oben seht ihr das ganze am Beispiel der Bewerter. Schon mit drei Bewertungen bekommt man das erste Level des Badges. Möchte man auf das höchste Level kommen, muss man schon mindestens 100 Bewertungen abgegeben haben, wobei mindestens 50 aus mehr als 200 Zeichen bestehen müssen und mindestens 50 auch als hilfreich markiert worden sind.

Die Badges funktionieren auch rückwirkend, so dass fleißige Nutzer direkt nach dem Start eine Reihe von Badges haben werden und vielleicht auch schon hohe Level erreicht haben werden. Bis zum Rollout kann es noch einige Tage dauern, offiziell soll dieser aber gestern gestartet worden sein. Ob das ganze auch direkt in deutscher Sprache zur Verfügung steht, lässt sich schwer sagen – aber ich gehe einfach mal davon aus.

Erste Hinweise auf dieses neues Feature gab es bereits vor einigen Tagen in einem Maps-Teardown

» Ankündigung im Local Guides-Forum

[Caschys Blog]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.