Google Play Store vs. Apple App Store: Google treibt Downloads nach oben, Apple kassiert das große Geld

play 

Das letzte Quartal ist bereits vor einigen Wochen zu Ende gegangen, und jetzt veröffentlichen die Marktforscher von App Annie ihren regelmäßigen Bericht zu der Entwicklung de App Stores von Google und Apple. Auch im dritten Quartal 2017 konnte beide wieder ein sehr starkes Wachstum hinlegen und auch deutlich mehr verdienen als im Jahr zuvor. Aber auch die Schere zwischen den beiden Stores geht immer weiter auf, womit beide Seiten nicht zufrieden sein können.


Erst vor wenigen Tagen gab es neue Zahlen zu den Marktanteilen von Android und iOS, die zwar überall in der Welt die gleiche Reihenfolge zeigen, aber mal mehr und mal weniger weit auseinander liegen. Während es etwa in den USA nur 65:35 steht, kommt man in Spanien etwa auf 90:10. Global gesehen kann man aber sagen, dass Android etwa einen 4x so hohen Marktanteil hat wie iOS. Doch bei den Zahlen der App Stores sieht das ganz anders aus.

app store downloads

Insgesamt haben die Downloads in den App Stores im Vergleich zum Vorjahr um etwa 8 Prozent zugelegt, wobei Google etwa 10 und Apple etwa 6 Prozent Wachstum dazu steuern. Dadurch ist auch die Schere zwischen diesen beiden Stores noch weiter aufgegangen, wie man auf obiger Grafik sieht. Im Google Play Store werden 125 Prozent mehr Apps heruntergeladen als in Apples App Store. Dafür dass Google einen Vorteil von etwa 400 Prozent bei der Verbreitung der Smartphones hat, relativiert sich das aber sehr schnell wieder.

Gemessen wurden für diese Zahlen nur die reinen bzw. echten Downloads. Dass heißt Updates oder Neuinstallationen nach einem Reset oder Gerätewechsel sind in diese Zahlen gar nicht enthalten. Insgesamt wurden im 3. Quartal 2017 26 Milliarden Apps heruntergeladen – und das ist schon eine sehr beträchtliche Summe. Vor allem wenn man betrachtet, dass viele nicht ganz so versierte Nutzer kaum bis gar keine Apps herunterladen. Auf dem Höhepunkt, den man etwa um das Jahr 2021 verortet, erwarten die Marktforscher 240 Milliarden Downloads pro Jahr.

Das große Wachstum kommt vor allem aus Ländern wie Indien, Indonesien oder auch Vietnam, in denen die Zahlen sehr stark zugelegt haben. Das liegt daran, dass der Markt dort noch längst nicht gesättigt ist und sehr viel Potenzial zeigt. Davon profitiert vor allem Google mit der großen Android-Verbreitung, allerdings wird in diesen Ländern auch weniger für Apps ausgegeben.



app store money

Bei den Umsätzen sieht die Reihenfolge exakt andersherum aus. Apple hat im letzten Quartal fast doppelt so viel verdient wie Google und konnte die Schere damit um weitere fünf Prozentpunkte öffnen. Insgesamt wurden im 3. Quartal etwa 17 Milliarden US-Dollar in den beiden App Stores ausgegeben. Auch hier zeigt sich sehr deutlich, dass Apple die Monetarisierung einfach besser versteht und trotz geringer Marktanteile deutlich mehr Geld verdienen kann.

Rechnet man das einmal zusammen, dann kann Apple pro Nutzer 8x so viel Umsatz generieren wie mit einem Android-Nutzer. Erklären lässt sich das höchstens dadurch, dass das Angebot an Gratis-Apps im Play Store sehr viel höher ist und sich enorm viele Apps vor allem durch Werbung finanzieren, was im App Store nicht ganz so häufig der Fall ist. Aber selbst nach einer solchen Relativierung bleibt es dabei, dass Apples Kunden einfach viel schneller dazu bereit sind, die Geldbörse zu öffnen.

Bis zum Jahr 2021 soll der weltweite jährliche App-Umsatz auf bis zu 100 Milliarden Dollar ansteigen.

» Bericht bei App Annie

[heise]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.