Google Assistant: Erkennung von Musik & Informationen via Home auf das Smartphone senden

assistant 

Gestern hat Google nicht nur einen ganzen Schwung neuer Geräte vorgestellt, sondern hat auch dem Google Assistant zwei neue Tricks beigebracht, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, aber bisher tatsächlich nicht zur Verfügung standen: In Zukunft kann der Assistent nun auch Musiktitel erkennen und in Form des Home-Lautsprechers ist er in der Lage, Antworten bzw. Suchergebnisse direkt auf das Smartphone zu senden.


Der Google Assistant steht derzeit ziemlich im Fokus und wird mit aller Kraft weiter entwickelt, aber dennoch sind es immer wieder die kleinen Dinge, die die Nutzer begeistern bzw. die einfach wichtig zu haben sind. Zwei davon rollt Google nun für den Assistenten auf den verschiedenen Plattformen aus und erweitert somit den Funktionsumfang um Dinge, bei denen man eigentlich dachte, dass sie von Anfang an schon hätten dabei sein sollen.

assistant what is this song

Schon seit vielen Jahren kann die Google Websuche bzw. die Sprachsuche auf dem Smartphone Musik erkennen. Dazu startet man einfach die Sprachsuche, hält das Smartphone in die Nähe der Musik, und schon erscheint ein Mikrofon mit der Option zur Erkennung. Da die Funktion längst vorhanden war, hatten sich viele darüber gewundert dass der Assistant eine solche Funktion noch nicht von Hause aus mitgebracht hat. Aber das ändert sich nun, denn ab sofort kann auch dieser nach Aufforderung einen Song erkennen. Eine sehr ähnliche Option gibt es ja auch dauerhaft bei den Pixel-Smartphones.

Das zweite kleine Update ist das Verschicken von Informationen auf das Smartphone. Direkt nach der Antwort des Assistenten kann dieser aufgefordert werden, das eben gesagte und weitere Details auf das Smartphone zu senden. Im Englischen wird dafür der Befehl „send this to my phone“ verwendet, im deutschen kann ich es leider nicht sagen, da ich kein Home besitze. Fragt man nach Navigationen oder ähnlichen Dingen, werden sie vollautomatisch auf dem Smartphone angezeigt, da sie keinen Sinn machen, vom Lautsprecher vorgelesen zu werden.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.