Google-App für Android: Designer testen neue Oberfläche mit 5 Tabs und abgerundeten Elementen

google 

Seit der Einführung des Google Feed, und auch schon in der sehr langen Testphase zuvor, ist das Design der Google-App immer wieder eine kleine Wundertüte. Vor allem die Tabs am unteren Rand der App sorgen seit Monaten für Verwirrung und tauche genau so schnell auf, wie sie wieder verschwinden. Jetzt taucht bei vielen Nutzern eine neue Version auf, die gleich fünf Tabs mit sich bringt und die einzelnen Karten etwas abrundet.


Es könnte eigentlich so leicht sein: Nach einer Testphase kann man Designs anpassen oder eben ausrollen, aber in der Google-App wird das seit Monaten anders gehalten. Es gibt unzählige Varianten und Kombinationen von Experimenten in der App, so dass man sich kaum an etwas gewöhnen kann. Ich persönlich hatte die Tabs in den vergangenen Monaten mindestens vier mal gesehen, aber schon nach wenigen Tagen waren sie wieder verschwunden. Jetzt kommen noch weitere Tabs dazu.

google app 5 tabs

Derzeit taucht bei sehr vielen Nutzern obiges Design des Google Feed auf. Am unteren Rand befinden sich nun gleich fünf Tabs, mit denen durch die einzelnen Bereiche navigiert werden kann. Da bei einer horizontalen Anordnung auf dem Smartphone allerdings nicht viel Platz ist, verfügen diese Icons nun über keine Beschriftung mehr und machen die Nutzung für Neulinge nicht unbedingt leicht. Folgende Tabs sind jetzt zu finden.

  • Home – der eigentliche Feed
  • Upcoming – die Inhalte aus Google Now
  • Search – die Websuche
  • Recent – die Auflistung der letzten Suchanfragen
  • Menü – das Menü aus der Seitenleiste

Nichts davon ist neu, sondern wurde lediglich neu angeordnet. Offenbar möchte Google unbedingt das Menü auf der linken Seite loswerden, da man es nun ebenfalls in den Feed gepackt und alle Optionen daraus an anderer Stelle platziert hat. Damit geht auch hier der Trend in die Richtung, alle wichtigen Elemente an den unteren Rand des Displays zu verfrachten. Gleichzeitig schafft man dadurch auch mehr Sichtbarkeit für die weiteren Bereiche der Google-App, die mittlerweile sehr umfangreich geworden ist.



google app round

Aber das ist nicht die einzige Veränderung: Gleichzeitig ist nun wieder rund das neue eckig und alle Karten sowie der Suchschlitz verfügen nun über abgerundete Ecken. Auch damit folgt das Team der Google-App einem neuen Trend aus vielen weiteren Google-Apps und dürfte zumindest diesen Teil des Tests auch dauerhaft beibehalten.

Ob das Design nun ausgerollt wird lässt sich schwer sagen, denn immer wieder tauchen solche Tests auch bei einer sehr großen Anzahl an Nutzern auf und sind dann schon kurz darauf wieder verschwunden. Auf meinen Smartphones sehe ich derzeit wieder einmal gar keine Tabs, aber das kann sich schon in den nächsten Stunden ändern. Ich würde nicht davon ausgehen dass es das endgültige Design ist, denn sehr wahrscheinlich wird man nicht dauerhaft auf Icons ohne Beschriftung setzen.

Es ist gut möglich, dass diese Tabs so ausführlich getestet werden, weil sie früher oder später auch den Weg in die Desktop-Version der Google-Startseite finden könnten. Derzeit gibt es dafür zwar noch keine Anzeichen, aber es wäre eine interessante Variante um den Feed und auch den Assistant in den Browser zu bringen.

Seht ihr derzeit Tabs? Und wenn ja, wie viele?

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google-App für Android: Designer testen neue Oberfläche mit 5 Tabs und abgerundeten Elementen

  • Seitdem manchmal bei mir der Stream in Tabs aufgeteilt ist, verpaase ich manchmal wichtige Termine, weil nur die Nachrichten-Empfehlungen beim Start angezeigt werden. Der große rote Hinweis „Jetzt losgehen für Termin XYZ!“ ist in einem Tab versteckt, den ich gar nicht aufrufe. Großes, fettes Daumen runter!

  • Ausprobieren ist ja schön und gut, aber die App entwickelt sich in letzter m.M. nach einfach nicht in die richtige Richtung. Früher hatte ich mit einem Swipe nach rechts eine Übersicht über kommende Termine, Geburtstage und zusätzlich noch einige Nachrichten, die mal mehr, mal weniger interessant waren. Letztere fand ich aufgrund der fehlenden Möglichkeit selbst Feeds, etc. hinzuzufügen schon immer etwas halbgar.

    Beim Swipe nach rechts hab ich jetzt nur noch die Nachrichten. Noch immer muss ich dem System mühsam beibringen, was ich denn gern sehen möchte. Englische Websites? Geht noch immer nicht. Der Nachrichtenüberblick ist also noch immer halbgar mit Tendenz zur Filterblase – dafür hat man die praktische Terminübersicht einen Klick weiter entfernt platziert. Auch von mir einfach nur Daumen runter -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.