Suche nach GIFs und Videos: Google Bildersuche zeigt jetzt Badges mit weiteren Informationen zum Ergebnis

google 

Das letzte große Update für die Google Bildersuche ist schon eine ganze Weile her, auch wenn es natürlich immer wieder mal kleinere Verbesserungen gegeben hat. Ab sofort wird nun eine Verbesserung für die Anzeige der Ergebnisse ausgerollt, mit denen diese in einen Kontext gebracht werden und so einfacher zuzuordnen sind. So sollen sich über die Bildersuche dann sogar Videos finden lassen, die sich hinter dem Vorschaubild verstecken.


Mit dem letzten Update der Bildersuche hat Google die Suchvorschläge farbenfroher gestaltet und hat kurz darauf auch damit begonnen, Werbeanzeigen für Produkte in die Ergebnisse zu integrieren. Das letzte wirklich große Update datiert aber auf Frühjahr 2016 und hat das Save to Google-Tool eingeführt, mit dem sich die Ergebnisse der Bildersuche speichern und so für lange Zeit aufbewahren lassen.

Ab sofort rollt Google nun das nächste Update aus, das den einzelnen Ergebnissen mehr Kontext verleihen soll. Statt einfach nur Bilder aneinander zu reihen und diese in Form einer großen Galerie anzuzeigen, sind diese nun teilweise noch mit automatisch vergebenen Labels beschriftet. Diese Labels werden direkt unten links im Bild eingeblendet und sind sowohl mit einem Text als auch mit einem Icon versehen. Angezeigt wird es nur für die Bilder, die von den Algorithmen korrekt eingeordnet werden können.

Die Label verraten aber nicht was auf dem Bild zu sehen ist, denn das weiß man ja aufgrund der Suchanfrage selbst, sondern beschreiben viel mehr die Webseite auf der dieses Bild zu finden ist. Bei obiger Suche nach Cupcakes kann man so also sicher sein, dass man für die gelabelten Ergebnisse auch ein Rezept bekommt und nicht nur ein Foto eines Blogs oder etwas anders findet. Diese Label sollen sowohl für Produkte als auch für Rezepte und viele andere Dinge gelten.

Klickt man das Ergebnis dann an, erscheint auch eine erweiterte Vorschau, die den Webseiten-Betreibern wieder keine große Freude bereiten dürfte: Die wichtigen Informationen erscheinen nun nämlich direkt im Ergebnis, wie in diesem Fall das Rezept. Der Besuch der Webseite ist also nicht mehr nötig, was Google schon mehrmals Ärger eingebracht hat.



Interessant ist aber vor allem, dass die Bildersuche nun zumindest theoretisch auch nach Videos suchen kann oder diese zumindest ebenfalls mit einem Label versieht. Bei mir kam es schon häufiger vor, dass ich von der Bildersuche aus auf YouTube und ein Vorschaubild gestoßen bin, das eigentlich gar nicht abrufbar ist und am Ende ein Video enthält. Als zusätzliche Info erfährt man auch noch, wie lang das dahinter liegende Video ist.

Diese neue Funktion kann wirklich sehr praktisch sein, um Bilder bzw. die dahinter liegenden Inhalte noch schneller zu finden. So schön die großen und endlosen Ergebnislisten der Bildersuche auch anzusehen sind, so nichtssagend sind sie am Ende auch und geben erst nach einem Klick auf das Bild eine Vorahnung auf den zu erwarteten Inhalt frei – obwohl das auch meist erst nach einem Klick auf die eigentliche Webseite klar ist.

Die neuen Labels werden ab sofort für die mobile Version und die Android-App der Bildersuche ausgerollt und sollen wohl erstmal nicht den Weg auf den Desktop finden – was aber leider nicht begründet wird. Leider gibt es auch keine Information darüber ob diese neue Funktion US-only ist, wie so vieles bei der Bildersuche, oder ob es die Labels ab sofort in allen Ländern und Sprachen gibt. Bisher habe ich sie bei mir noch nicht gesehen.

» Ankündigung im Google-Blog


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.