Datei-Chaos: Googles neuer Desktop-Uploader Backup and Sync kämpft mit großen Problemen

drive 

Wenn es um das Erschaffen von Plattformen und das Entwickeln von Apps für mobile Plattformen und den Web-Browser geht, gehört Google zu den besten Unternehmen in der Branche und liefert meist hervorragende Qualität ab. Doch in der Desktop-Abteilung hat man in der letzten Zeit nicht so viel Glück – vor allem in Bezug auf Backup and Sync. Jetzt sorgt das Tool erneut für große Probleme und schafft bei einigen Nutzern ein Daten-Chaos.


Die Geschichte von Backup and Sync hat schon nicht gut begonnen: Im März dieses Jahres wurde die komplett unfertige App plötzlich per Update verteilt und hat den bisherigen Desktop Uploader ersetzt. Diesen Fehler hatte man schnell wieder ausgemerzt und hat die endgültige App für einen späteren Zeitpunkt angekündigt. Trotz Nennung eines genauen Datums musste der Release dann verschoben werden und das Tool kam dann mit deutlicher Verspätung auf den Markt.

backup and sync

Derzeit berichten einige Nutzer in den Produkt-Foren der App von großen Problemen beim Hochladen und Synchronisieren der Daten. So soll das Tool vor dem Upload nicht überprüfen, ob eine Datei bereits vorhanden ist und dann ein Duplikat erstellen und hochladen. Dadurch haben einige Nutzer nun massenhaft Fotos in Google Photos und Dateien im Google Drive doppelt. Und da es sich dabei für die Algorithmen um unterschiedliche Dateien handelt, muss dann per Hand wieder aufgeräumt werden.

How did this BASIC use case not get tested before release!??
I now have duplicates for EVERY edited (through Photos) image in my repository. FWIW, I had ’show all my Google Photos pictures in my Drive‘ and the folder was also synced to my MacBook.

Auch die Sync-Funktion soll bei Photos nur in eine Richtung funktionieren. Neue Dateien werden zwar hochgeladen, aber beim Löschen von Daten auf einem anderen Gerät werden sie nicht auf den anderen Geräten entfernt. Da eine solche Option zum Löschverhalten sogar in den Einstellungen existiert, sollte man eigentlich davon ausgehen dass das ganze dann auch funktioniert und man sich nicht selbst mehr Unübersichtlichkeit schafft als man zuvor vielleicht schon hatte.



Google ist über das Problem informiert, hat aber noch keine schnelle Lösung versprochen, sondern hat sich eher gar nicht zu einem Zeitfenster geäußert. Ein Update wird es frühestens in drei Wochen geben, wenn die nächste Version auf dem Zeitplan steht. Ob diese dann aber ein Fix enthält ist völlig offen, da es eben keine Informationen seitens Google gibt. Derzeit lässt man die Nutzer mit diesem Problem ziemlich im Regen stehen.

Persönlich war ich von den beiden genannten Problemen bisher noch nicht betroffen, auch wenn ich große Datenmengen synchronisieren lasse, aber die Desktop-App ist meiner Ansicht nach dennoch ein Witz. Eine unstabilere und ständig abstürzende App habe ich schon lange nicht mehr genutzt und auch die Benutzeroberfläche wirkt eher so, als wenn sie von den Neu-Googlern in ihrer ersten Unterrichtsstunde erschaffen wurde – insbesondere die Status-Anzeige beim Upload-Prozess.

Wer ebenfalls von den Problemen betroffen ist, hat nun erst einmal keine andere Möglichkeit als das Backup anzuhalten und auf eine Lösung zu warten, die dann hoffentlich Mitte September verteilt wird.

» Eintrag in den Google Produktforen

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Datei-Chaos: Googles neuer Desktop-Uploader Backup and Sync kämpft mit großen Problemen

  • Da gibt es eine ganz einfache Lösung: Insync. Als Linux-Nutzer konnte ich den offiziellen Google-Client ohnehin noch nie benutzen, daher habe ich schon seit Jahren Insync installiert, was es auch für Windows und Mac gibt. Nie Probleme gehabt, funktioniert super. Ja, kostet Geld. Aber nicht viel und es ist jeden Cent wert und lebenslange Updates gibt es auch. Und nein, ich bekomme da keine Provision 😉
    Link: http://www.insynchq.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.