WTF: Merkwürdige Werbeanzeigen im Play Store verbreiten Lebensweisheiten [Screenshots]

play 

Es gibt mittlerweile mehr als zwei Dutzend Apps im Billionaires Club, aber nur eine einzige kommt auf mehr als 2 Milliarden Installationen – und ist gleichzeitig auch die unscheinbarste von allen: Die Google Play Services. Normalerweise ist diese App bzw. das Framework nicht zu sehen, doch bei einem Nutzer ist sie jetzt im Play Store aufgetaucht und verbreitet dort sehr merkwürdige Nachrichten.


Bei den Google Play Services handelt es sich um ein Framework für das Betriebssystem, das viele Aufgaben im Hintergrund übernimmt und nicht nur Google-Apps mit Funktionen versorgt, sondern unter anderem auch die Verwaltung der Location Services übernimmt, Standard-Oberfläche anbietet und einiges mehr. Es handelt sich dabei zwar um keine App im klassischen Sinne, aber dennoch wird dieser Service Worker über den Play Store aktualisiert und wird daher auch als „App“ gezählt.

Play Services Boss

Normalerweise ist die App aus oben genannten Gründen nicht im Play Store zu sehen und auch eine Suche nach den Services liefert keine brauchbaren Ergebnisse. Doch bei einem Nutzer ist die App nun tatsächlich bei einer solchen Suche aufgetaucht, allerdings nicht in Form eines normalen Eintrags, sondern als Werbebanner direkt über den Suchergebnissen. Google scheint die ohnehin auf allen offiziell lizenzierten Android-Smartphones vorinstallierte App also tatsächlich über das eigene Netzwerk zu bewerben.

Und als wenn diese Werbung für die Nicht-App nicht schon kurios genug wäre, legt man mit dem Werbetext noch einmal einen drauf: Bisher sind drei Banner aufgetaucht und alle beinhalten in der Beschreibung so etwas wie Lebensweisheiten. Derzeit gibt es die Texte „Be your own Boss, Dreams“, „Business Opportunity“ und „Legacy, Retirement“. Was es damit auf sich hat ist völlig unklar, aber es kann sich dabei eigentlich nur um einen Scherz oder die Einzelaktion eines Mitarbeiters des Play Store-Teams handeln.



Bisher sind diese Meldungen nur bei einem einzigen Nutzer aufgetaucht, doch laut 9to5Google handelt es sich dabei um eine zuverlässige Quelle bzw. Person, der man keine Fakes zutraut. Vielleicht steckt ja doch noch ein tieferer Sinn dahinter, der sich erst im Laufe der nächsten Tage ergibt – bei Google weiß man ja nie…

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.