Rund ist das neue Eckig: Google testet runde Vorschaubilder im Now-Stream

google 

Es ist fast schon eine Glaubensfrage unter Designern, welche Form Icons bzw. Avatare haben sollen. Auch Googles Designer sind offenbar unterschiedlicher Meinung und testen in den diversen Angeboten ganz verschiedene Varianten. Derzeit läuft ein Test bei Google Now bzw. Google Feed, bei dem die Icons zu den vorgeschlagenen News-Meldungen plötzlich rund statt eckig sind und so sehr viel von ihrem eigentlichen Inhalte verlieren.


Früher™ waren alle Icons eckig und hatten ihre vier Ecken, vier Kanten und dazwischen das eigentliche Bild. Dann kamen die transparenten Flächen dazu und die Icons hatten eine freie Form. Danach hatten Icons abgerundete Ecken© und wieder etwas später waren sie plötzlich komplett rund. Diese Entwicklung wurde schon auf vielen Plattformen durchgemacht, und derzeit stehen vor allem Webdesigner vor der Frage: Rund oder Eckig.

google now round icon

Im Now-Stream testen Google Designer nun wieder eine kleine Neuerung: Die Thumbnails zu den vorgeschlagenen Artikeln sind bei einige Nutzern plötzlich nicht mehr eckig sondern rund. Und zwar nicht nur mit abgerundeten Ecken sondern tatsächlich komplett rund. In dem normalerweise sehr zurückhaltendem Material Design mit seinen klaren Kanten in den einzelnen Cards sieht das nicht nur merkwürdig aus, sondern es wirkt fast so als wenn die Karten einfach ein Loch hätten, hinter dem der Hintergrund zum Vorschein kommt.

Wirklich vorteilhaft sind die runden Icons nicht – und das gleich aus mehreren Gründen: Auch wenn sie auf den ersten Blick vielleicht mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als die eckigen Kollegen, sind sie reichlich deplatziert. Der Platz für die Vorschaubilder ist ohnehin schon sehr klein, und dann schneidet man auch noch einen Teil an den Ecken ab und gibt ihnen noch weniger Platz. Dadurch gehen bei diesen (meist sorgfältig ausgewählten) Bildern vermutlich auch wichtige Details verloren.

Dazu kommt die Tatsache, dass es sich mittlerweile etabliert hat dass Profilbilder rund und alle anderen eckig sind. Man könnte nun also glauben dass es sich bei den Bildern nicht um ein Vorschaubild handelt, sondern um das Logo der Quelle.



Wohin das Chaos mit den verschiedenen Formen führen kann hat Google schon mit den adaptiven Icons in Android O bewiesen, bei dem die Icons plötzlich wieder in weiße Rahmen gepresst werden, von denen sie sich eigentlich befreien wollten. Doch der Wildwuchs wirkt bei einer Plattform mit so vielen Beteiligten dann eben nur noch unruhig. Doch diese Botschaft scheint bei den Designern von Google Now noch nicht angekommen zu sein.

Schon seit einiger Zeit wird im Now-Stream immer wieder auch an Oberflächen mit vielen Icons experimentiert, und so ganz scheint man sich noch nicht über die zukünftige Optik des Streams im klaren zu sein. Wirklich viele Freunde haben die runden Icons nicht, und es bleibt zu hoffen dass es bei der kurzen Testphase mit einer handvoll Nutzern bleiben wird.

Schon bei Twitter erfreuen sich die neuen runden Icons keiner wirklich großen Beliebtheit, so dass sogar schon Chrome Extensions zur Quadrierung kursieren, die tatsächlich Anwendung finden. Aber das wird die Designer wohl nicht davon abhalten, auch weiterhin runde Rahmen über die Bilder zu legen und eventuell wichtige Dinge zu überdecken.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Rund ist das neue Eckig: Google testet runde Vorschaubilder im Now-Stream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.