Design-Test: Neuer Google Now-Stream besteht praktisch nur noch aus Icons

google 

Nach dem Start des Google Assistant ist die Zukunft von Google Now ungewiss und der Informations-Stream muss sich neu erfinden. Dazu testen die Entwickler schon seit einiger Zeit eine aufgeräumtere Version und möchten den Fokus wieder stärker auf die Websuche rücken. Eine ganze Reihe von Nutzern sieht derzeit wieder eine neue Oberfläche mit dutzenden kleinen Icons, die den Nutzer zu interessanten Suchanfragen weiterleiten.


In Zukunft soll der Google Assistant Now ersetzen, und den Nutzer mit Informationen versorgen. Bis es soweit ist, hat das Now-Team noch Zeit, sich neu zu erfinden und den Stream in eine erweiterte Startseite für die Google-Suche zu verwandeln. Genau in diesen Schritt ist man schon vor gut zwei Monaten gegangen, als direkt über dem Stream bunte Icons mit SuchvorschlägenGoogle Now Streamf

Einige Nutzer sehen zur Zeit gleich eine ganze Reihe von Icons, die schlicht und einfach zu Suchanfragen in der Websuche führen. Diese sind nach Kategorien sortiert und lehnen sich auch thematisch an die Inhalte an, die bisher in Now zu finden gewesen sind. So kann man sich die Route für den Weg nach Hause oder zur Arbeit anzeigen lassen und auch Coffee Shops oder auch Bankomaten in der Nähe auflisten lassen. In vielen weiteren Kategorien gibt es noch andere Links.

Google Now Stream

Verlinkt werden unter anderem auch Rezepte, einige Mini-Spiele und der Taschenrechner aus der Websuche, das Buchen eines Hotels oder auch die Auflistung aller eigenen Buchungen oder getrackten Pakete. All diese Informationen werden nach einem Klick nicht direkt im Stream angezeigt, sondern in der Websuche geöffnet, die dann natürlich wieder eine Internetverbindung benötigt. Das kostet den Nutzer zwar einen Klick und etwas Wartezeit mehr, sorgt aber für mehr Übersicht.



Ob so tatsächlich die Zukunft von Google Now aussieht ist ungewiss, aber zumindest sehen gleich mehrere Leser von AndroidPolice aktuell diese Oberfläche. Das ganze sorgt zwar für mehr Übersicht und überfrachtet den Now-Stream nicht so sehr, ist am Ende aber nur noch eine Auflistung von Links in die Websuche. Vermutlich möchte Google damit auch die Zahl der mobilen Websuchen wieder steigern – an denen man schlussendlich natürlich auch viel Geld verdient.

Wir dürfen gespannt sein, wie die Zukunft von Now nun tatsächlich aussehen wird. Welche Oberfläche würdet ihr bevorzugen? Die vollen Informationen in einem endlosen oder zumindest nach Kategorien sortierten Stream? Oder doch einfach eine Verlinkung der wichtigsten Suchanfragen? Meiner Meinung nach wäre eine Mischung aus beiden Welten wohl das Beste. Die wichtigsten Informationen sollten auch weiterhin angezeigt und dann mit weiteren passenden Anfragen angereichert werden.

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel: