Gartner: PC-Markt schrumpft, Verkaufszahlen von Chromebooks wachsen um 36 Prozent

chrome 

Lange Zeit wurde Google für seine Chromebooks bzw. das Betriebssystem Chrome OS belächelt, und auch heute noch können sich viele Nutzer nicht vorstellen, ein solches Gerät zu kaufen oder gar damit zu arbeiten. Wie eine neue Statistik nun zeigt, scheint Google aber langfristig auf das richtige Pferd zu setzen: Weltweit ist der Absatz von Chromebooks im vergangenen Jahr um ganze 38 Prozent gestiegen.


Vermutlich verbringen die meisten PC-Besitzer, wenn sie nicht gerade arbeiten, einen Großteil der Zeit mit dem Browser. Immer mehr Funktionen von Desktop-Apps sind mittlerweile in den Browser gewandert und können direkt darin ausgeführt werden. Google hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und hat mit den Chromebooks ein rein Browser-basiertes Betriebssystem auf den Markt gebracht. Langsam aber sicher scheint sich das auch auszuzahlen.

asus chromebook flip 2

Gartner hat wieder einmal die Zahlen des PC-Markts analysiert und kommt auf ein sehr eindeutiges Ergebnis: Während die Verkaufszahlen von klassischen Computern im Jahresvergleich um 5,7 Prozent geschrumpft sind, ist der Absatz von Chromebooks um ganze 38 Prozent gestiegen. Gartner rechnet Chromeooks als eigene Kategorie und bezieht sie weder in die Zahlen für Desktop- noch für Notebook-Systeme mit ein. Laut Angaben von Gartner fehlen der Plattform noch einige Funktionen, um in diese Kategorie zu passen. Interessant ist vor allem, wo man den Unterschied zwischen PC und Chromebook sieht.

The Chromebook is not a PC replacement as of now, but it could be potentially transformed as a PC replacement if a few conditions are met going forward. For example, infrastructure of general connectivity needs to improve; mobile data connectivity needs to become more affordable; and it needs to have more offline capability.

Insbesondere in der Unterstützung von Android-Apps unter Chrome OS liegt noch sehr großes Potenzial, auch wenn Google nur sehr langsam bei der Integration vorankommt und weiterhin mit großen Problemen kämpft. Früher oder später wird aber auch dies zum Standard gehören, und es ist längst nicht mehr undenkbar dass Plattformen wie Chrome OS Windows den Rang ablaufen. Das hat auch Microsoft erkannt und schickt mit Windows 10S einen Chrome OS-Konkurrenten ins Rennen.

» Die Zahlen bei Gartner

[golem]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Gartner: PC-Markt schrumpft, Verkaufszahlen von Chromebooks wachsen um 36 Prozent

  • Es ist lobenswert für die Chromebooks. Die Zahlen spiegeln sicher nur die US Käufe wieder. Hierzulande bekommst kaum ne handvoll Modelle. Da müssten die Hersteller mal was tun. Asus C302. Samsung Chromebook Pro/plus. Nichts kommt hier an. Außer man importiert sich die zu unverschämten Preisen aus UK.
    Dabei wäre es doch auch in Googles Interesse den EU Markt dafür anzukurbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.