The economics of economics: Kuriose Google Translate-Übersetzung sorgt für Spott im Netz

translate 

Es gibt immer wieder lustige Übersetzungen von Google Translate, die zeigen dass eine automatische Übersetzung von einer Sprache in die andere die Algorithmen auch heute noch vor große Hürden stellen. Derzeit macht aber eine Übersetzung in den diversen Sozialen Kanälen die Runde, die dem Fass den Boden ausschlägt und sehr eindrucksvoll zeigt, dass noch sehr sehr viel Arbeit vor dem Translate-Team liegt.


Dass eine automatische Übersetzung nicht perfekt ist, dürfte jedem klar sein. In den meisten Fällen gelingt es Googles Algorithmen, und denen der Konkurrenz, aber dennoch zumindest sinnerfassend zu übersetzen, so dass man als der Sprache nicht mächtige Person dennoch weiß worum es in einem Satz oder Text geht. Das reicht meist vollkommen aus, doch manchmal scheint auch das nicht zu funktionieren und schon ein einziges Wort an einer falschen Stelle kann einen ganzen Satz zerstören. Das lässt sich besonders bei folgendem Beispiel sehr gut sehen.

google translate economics

Obiger Screenshot zeigt eigentlich schon das ganze Elend. Der deutsche Satz stammt aus der deutschen Wikipedia und ist die Definition für Volkswirtschaftslehre. Möchte nun ein englischsprachiger Nutzer diesen Satz gerne verstehen, der trotz der vielen Fremdwörter eigentlich gar nicht kompliziert ist), wird er wohl entweder die Wikipedia-Sprache wechseln oder Google Translate anschmeißen. Letztes ist bei diesem Satz keine gute Idee.

Aus
Die Volkswirtschaftslehre (auch Nationalökonomie, Wirtschaftliche Staatswissenschaften oder Sozialökonomie, kurz VWL), ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft.
wird dann plötzlich
The economics of economics (including economics, economics, economics, economics, economics, economics, economics, economics, economics, economics, economics) is a part of economics.

Offenbar hat Translate ein neues Lieblingswort gefunden, denn aus einem deutschen Satz mit 15 Wörtern einen englischsprachigen zu basteln in dem 14 mal das Wörtchen „economics“ vorkommt dürfte schon eine gewisse Leidenschaft erfordern 😉

Lustiger wird das ganze noch, wenn man sich diesen Satz dann von der Sprachausgabe vorlesen lässt, denn auch diese hat ihren Spaß mit den Wörtern und liest sie immer wieder gerne vor 🙂



Fraglich ist allerdings, wie dieser Satz zustande kommt. Übersetzt man die Wörter einzeln mit Google Translate, dann wissen die Algorithmen sehr wohl die (vermutlich) korrekten englischen Bezeichnungen. Offenbar scheinen sich die Wörter aber gegenseitig in der Satz-Übersetzung zu stören und bringen dann eben obiges Ergebnis zutage. Noch interessanter ist es, warum aus einer deutschen Aufzählung mit fünf Wörtern nun plötzlich eine englische Aufzählung mit 11 Wörtern wird. Da wird wohl ebenfalls ein kleines internes Problem mit der Beziehung der Wörter untereinander geben.

Dass Deutsch eine sehr schwere Sprache ist ist bekannt, aber folgender Fakt untermauert das ganze noch einmal: Während es im englischen gut 1 Million Wörter gibt, gibt es im deutschen ganze 5,3 Millionen Wörter.

Passend zu diesem Thema kann ich übrigens folgendes Video empfehlen, dass wir euch vor gut einem Jahr schon einmal gezeigt haben und Google Translate zur Übersetzung von Songtexten nutzt. Sehr witzig anzusehen 😉

» Die Übersetzung bei Google Translate

[Der Westen]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.