Mit Google in den Urlaub: Teil 3 – Smarte Assistenten während des Urlaubs

assistant 

Zwar zeigt sich die Sonne schon seit einigen Wochen von ihrer besten Seite, aber erst in dieser Woche ist offiziell der kalendarische Sommeranfang. Spätestens jetzt wird es Zeit die Urlaubsplanung zu beginnen oder vielleicht auch schon um die Koffer zu packen. Bei letztem kann Google zwar (noch) nicht helfen, aber dafür bei vielen anderen Dingen. Von der Planung über die Reise bis hin zur Aufbereitung hat Google eine Reihe von nützlichen Angeboten im Gepäck, die wir euch in einer mehrteiligen Serie vorstellen möchten.


Während die Urlaubsplanung vor wenigen Jahren noch mit dem dicken Reisekatalog oder im Reisebüro begonnen hat und viel Papierkram erforderte, kann man mittlerweile alles digital erledigen. Google hat dafür eine Reihe von Angeboten im Sortiment, die wir in dieser Woche pünktlich vor dem Beginn der großen Reisewelle vorstellen möchten.

Teil 1: Mit Google in den Urlaub – Reiseziel finden und buchen mit Google Destinations
Teil 2: Mit Google in den Urlaub – Orte erkunden und Ausflüge planen mit den Google Maps
Teil 3: Mit Google in den Urlaub – Smarte Assistenten während des Urlaubs
Teil 4: Mit Google in den Urlaub – Weitere Tools & Nachbereitung

Ist die Planungsphase dann abgeschlossen und sind alle Unterkünfte und Flüge bzw. Fahrten gebucht, dann kann es endlich auf die eigentliche Reise gehen. Auch dabei kann Google noch eine wichige Hilfe sein und bietet starke Tools an, um den Überblick über alles wichtige zu behalten und benötgte Dokumente schnell wiederzufinden. Zum einen wäre da das im vergangenen Jahr vorgestellte Google Trips und der Google Assistant bzw. Google Now.

Google Trips / Google Mail

Google-Trips-Start

Google Trips ist praktisch die App die den Nutzer sowohl vor als auch während des Urlaubs begleiten kann. Auf Grundlager aller per GMail empfangenen Tickets füllt sich die App vollautomatisch mit allen anstehenden und auch bisherigen Reisen und sortiert diese übersichtlich nach Reiseziel und Datum. Wurde ein Trip nicht erkannt, kann dieser auch manuell hinzugefügt werden und steht dann in der App zur Verfügung. Auch das Datum der Reise wird anhand der Tickets automatisch erkannt und auch das Titelbild wird aus einer großen Datenbank automatisch ausgewählt.

In der Trips-App bekommt man dann zu jeder Reise eine ganze Reihe von Details und Vorschlägen. Diese stammen zu großen Teilen aus dem schon im vorherigen Teil vorgestellten Google Destinations und zeigen sowohl Hotels als auch Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten in der Nähe oder auf der Reiseroute an. Diese sind innerhalb von Trips allerdings noch weiter aufbereit und umfangreicher als bei Desinations und sind dort nach Tipps, Restaurants und anderen Aktivitäten sortiert. Wer also schon vor Ort ist, kann sich von Trips sehr gut zu Aktivitäten und Ausflügen inspirieren lassen.



Außerdem hält Trips auch alle wichtigen Dokumente des Nutzers bereit und zeigt diese in einer eigenen Auflistung an. Vom Flugticket über die Hotel-Reservierung bis hin zum Mietwagen oder gebuchten Tickets in der Umgebung steht dort alles zur Verfügung – zumindest dann, wenn diese in digitaler Form vorliegen und über GMail empfangen worden sind. Mit einem Klick gelangt man direkt in die E-Mail und bekommt dort alle weiteren Informationen.

Ein weiterer Punkt zeigt alle gespeicherten Punkte am Reiseziel an. Diese stammen aus den Google Maps, und auch das ist mit ein Grund warum ich das Speichern von Orten in den Maps bereits empfohlen habe. Eine so übersichtliche Auflistung gibt es in den Maps leider nicht, so dass immer wieder vor allem die Kombination aus mehreren Tools für eine Übersicht sorgt. In diesem Fall erweitert die Trips-App die Maps.

» Google Trips

Google Now / Google Assistant

google now ticket

Auch der Google Assistant bzw. der Now-Stream kann für den Urlaub sehr praktisch sein. Der Assistant kann erst einmal wie die Websuche angewendet werden und Informationen zum aktuellen Aufenthaltsort liefern. Aber auch mit Suchanfragen wie Ausflugszielen in der Nähe kann der Assistent mittlerweile umgehen und dem Nutzer Tipps vorschlagen. Wie gewohnt überschneiden sich diese natürlich mit den Vorschlägen aus den Maps, Trips und Destinations.

Seine richtige Stärke zeigt der Assistent aber dann, wenn man die dringend benötigten Tickets nicht finden kann. Fragt ihn einfach nach euren Flugtickets oder Hotel-Tickets und er wird direkt antworten und die wichtigsten Informationen bereits anzeigen. Mit einem Touch gelangt man direkt zur E-Mail und kann dort alles weitere abrufen. Eine einfache Frage nach allen Tickets führt ebenfalls zum Ziel und listet alle offenen oder nach dem aktuellen Standort passenden Tickets auf.



google assistant my flights

Das funktioniert übrigens auch wieder sehr gut mit vergangenen Tickets. Wer also nicht genau weiß wo er im vergangenen Jahr oder vor noch längerer Zeit gewesen ist, kann dafür entweder die Google Maps verwenden oder auch den Assistenten bemühen. Fragt ihn einfach nach euren Tickets der Vergangenheit und er listet alle Flüge und Hotel-Aufenthalte übersichtlich auf, ohne dass der gesamte Posteingang selbst umständlich durchsucht werden müsste.

Noch praktischer kann der Google Now-Stream sein, denn dieser benötigt nicht einmal die Anfrage nach einem Ticket. Ruft man den Stream am Flughafen auf, sieht man sofort das Flugticket. Ruft man den Stream am Zielort oder schon im Hotel auf, bekommt man wiederum die Hotel-Reservierung angzeigt und kann sie direkt an der Rezeption vorzeigen. Das funktioniert zwar nicht immer zuverlässig, aber hat mir persönlich auch schon oft geholfen und Zeit erspart.

Teil 1: Mit Google in den Urlaub – Reiseziel finden und buchen mit Google Destinations
Teil 2: Mit Google in den Urlaub – Orte erkunden und Ausflüge planen mit den Google Maps
Teil 3: Mit Google in den Urlaub – Smarte Assistenten während des Urlaub
Teil 4: Mit Google in den Urlaub – Weitere Tools & Nachbereitung



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Mit Google in den Urlaub: Teil 3 – Smarte Assistenten während des Urlaubs

  • Noch besser für die Planung einer Reise wäre Google Trips, wenn man Flüge, Bahnkarten, Tickets/Voucher bereits vorher manuell anlegen könnte und nicht erst warten muss, bis man die e-mail Bestatigung von der Buchung bekommt. So was habe ich bisher nur bei Tripit, und auch da ist es sehr umständlich

    • @muellthos: Das ist doch möglich? Bei mir gibt es rechts unten „+“ . Da kann man dann unter anderem Flüge, Hotels, Mietwagen und Restaurants manuell hinzufügen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.