Google Chrome unterstützt jetzt auch die Bild-in-Bild-Funktion der Android O Developer Preview

chrome 

Mit Android O bzw. den derzeit zur Verfügung stehenden Developer Previews des kommenden Betriebssystem hat Google die Bild-in-Bild-Funktion eingeführt, mit der sich ein laufendes Video innerhalb einer App herauslösen und über andere Apps legen lässt. Mit dem letzten Update des Chrome-Browsers kommt diese Funktion nun auch in den Browser und erlaubt ebenfalls das herauslösen eines Videos aus einer Webseite.


Die Bild-in-Bild-Funktion steht rein theoretisch schon seit Android Nougat im Betriebssystem zur Verfügung, war bisher aber nur unter Android TV aktiviert und hat das Abspielen eines Videos direkt über dem TV-Bild erlaubt. Mit der O-Version kommt dieses Feature nun auch auf das Smartphone und ermöglicht das gleichzeitig Anschauen eines Videos und das parallele weiterarbeiten mit einer beliebigen anderen App.

Android O Chrome PIP

Es ist nicht ganz klar wann der Chrome-Browser für Android das Update bekommen hat, aber bei den meisten Nutzern der Android O Developer Preview, egal welche Version, funktioniert es schon sehr gut: Die Webseite muss es lediglich erlauben, das Video in den Vollbildmodus zu bringen, denn nur so kann es vom Browser korrekt erkannt und auch herausgelöst werden. Ist das Video im Vollbildmodus, muss man nur zwei mal den Home-Button oder den Zurück-Button drücken (auch da gibt es derzeit widersprüchliche Angaben), und schon verkleinert es sich und liegt über der App.

Das laufende Video kann dann frei verschoben und über eine beliebige App oder den Homescreen gelegt werden. Mit einem Touch auf das Video blenden sich die Kontrollen ein und man kann das Video pausieren. Mit einem doppelten Touch auf das Video wird es wieder in den Vollbildmodus gelegt und die eigentlich abspielende App wird wieder geöffnet. Verlässt man dann den Vollbildmodus, kann man wie gewohnt im Browser weitersurfen. Das vollständige Beenden der App beendet gleichzeitig auch das laufende Video.

Mit dieser Funktion ist es dann möglich, sich ein vielleicht nicht ganz so interessantes Video nur nebenbei anzusehen und vor allem auch anzuhören. Damit wird Android wieder einmal ein Stückchen mehr multitasking-fähiger.



Derzeit ist nicht ganz klar welche Voraussetzungen für diese Funktion mitgebracht werden müssen. Bei einigen Nutzern funktioniert es nur unter der Developer Preview 3 und auch nur mit der Developer Version des Chrome-Browsers, wieder andere können es selbst schon mit der stabilen Version des Chrome-Browsers nutzen. In jedem Fall ist aber Android O vorausgesetzt, denn ältere Versionen von Android unterstützen diese Funktion nicht.

Ganz zum Anfang stand nur die YouTube-App zum Testen der Funktion zur Verfügung, doch in den vergangenen Wochen und Monaten haben immer mehr Apps die Unterstützung für diese Funktion bekommen. Neben dem populären VLC-Player unterstützt seit wenigen Wochen auch Google Play Movies den Bild-in-Bild-Modus. Mit dem Chrome-Browser kam nun die nächste wichtige App dazu, in der häufig Videos abgespielt werden.

Sein Killer-Feature könnte die Funktion aber mit dem bereits unterstützten Google Duo finden, denn so wird es möglich, ein Videotelefonat zu führen und auch weiterhin mit dem Smartphone arbeiten zu können – ganz so wie man es auch von den diversen Desktop-Betriebssystemen kennt.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.