Google Play Movies unterstützt jetzt auch die Bild-in-Bild-Funktion von Android O

android 

Mit der ersten Developer Preview von Android O hat Google eine neue Funktion für das mobile Betriebssystem eingeführt, mit der sich laufende Videos aus einer App herauslösen, verkleinern und frei über das Display schieben lassen – die Bild-in-Bild-Funktion. Jetzt gab es ein kleines Update für die Play Movies-App, mit dem diese nun ebenfalls Unterstützung für die PiP-Funktion bekommt und das Herauslösen eines laufenden Filmes erlaubt.


Google arbeitet weiter daran die Fähigkeiten in punkto Multitasking von Android zu verbessern: Nachdem im vergangenen Jahr die Freeform Windows eingeführt wurden mit denen sich zwei Apps parallel auf dem Display anzeigen lassen, konzentriert man sich in diesem Jahr auf den Bild-in-Bild Modus. Damit wird es möglich ein laufendes Video aus einer App in ein kleines Fenster zu verschieben dass dann frei über allen anderen Apps schwebt, die dann wie gewohnt genutzt werden können.

google play movies pip

Obwohl Android O noch längst nicht stabil ist und ausgerollt wird, integrieren die Entwickler schon jetzt die Unterstützung für die neue Funktion: Seit gestern unterstützt nun auch die Play Movies-App Bild-in-Bild und ermöglicht so das herauslösen eines gerade laufenden Filmes bzw. TV-Show. Wie gewohnt kann der Film dann in einem kleinen Format weiter angesehen und dennoch nebenbei eine E-Mail geschrieben, auf Facebook gesurft oder etwas ganz anderes gemacht werden. Obiges Foto zeigt das schwebende Play Movies-Video mit der Android Messages-App.

Das ganze funktioniert derzeit allerdings nur in den beiden Developer Previews von Android O und auch nur mit den bisher unterstützen Apps. Allerdings befindet sich die Funktion noch im experimentellen Status, so dass sie selbst in der Developer Preview noch einmal gesondert aktiviert werden muss. Wie ihr die Bild-in-Bild-Funktion schon jetzt aktivieren könnt haben wir bereits vor einigen Wochen in einem eigenen Artikel beschrieben. Dazu muss nur einmalig ein Button in die Navigationsleiste hinzugefügt werden, der dann zur Aktivierung dieses Modus verwendet werden kann.

In der stabilen Version von Android O soll diese Funktion automatisch durch das Drücken des Home-Buttons aktiviert werden und ein Video automatisch beim Verkleinern einer App herauslösen.



Ein so herausgelöstes Video lässt sich dann über das Display verschieben, über die eingeblendeten Kontrollen steuern und mit einem Swipe zur Seite auch komplett entfernen und so die App endgültig beenden. Mit einem Touch auf das Video lässt sich das Video wieder in den Vollbildmodus bringen und die App erneut an der Stelle aufrufen.

Eine solche Funktion kennt man bereits seit Jahren aus der YouTube-App, in der das allerdings nur intern funktioniert hat. Da nun das Betriebssystem diese Aufgabe in Zukunft übernimmt, basteln YouTubes Designer seit einiger Zeit an einer neuen Lösung, damit es nicht zu Verwirrungen zwischen diesen beiden Funktionen kommt.

Erst vor wenigen hat Google Duo Unterstützung für Bild-in-Bild bekommen und kann in Zukunft dann auch Videoanrufe klein auf das Display legen – was wohl ein wichtiges Killerfeature dieser Funktion werden könnte – denn an dieser Stelle macht es wirklich Sinn, da der Nutzer jede andere App weiter wie gewohnt verwenden kann.

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.