Google Duo 11: Video-Messenger bekommt Unterstützung für den Bild-in-Bild Modus von Android O

duo 

Mit der ersten Developer Preview von Android O haben Googles Entwickler einen neuen Bild-in-Bild-Modus in das Betriebssystem integriert, mit dem sich ein laufendes Video aus einer App verkleinern und über die gesamte Oberfläche legen lässt. Die neueste Version des Video-Messengers Google Duo hat nun als eine der ersten Apps eine Unterstützung für diesen Modus bekommen und könnte somit ein erstes kleines Killer-Feature im Petto haben.


Seit einiger Zeit wird eine neue Version von Google Duo ausgerollt, die die App mittlerweile schon auf die Versionsnummer 11 bringt und nach außen hin keine Verbesserungen mitgebracht hat. Doch AndroidPolice hat sich die neue Version wieder einmal etwas genauer angesehen und hat zwei neue Funktionen entdeckt, die dem sonst recht spartanischen Messenger sehr zu gute kommen werden.

google duo android o pip

Mit der Version 11 unterstützt der Messenger nun auch den Bild-in-Bild-Modus von Android O. Noch ist die Funktion zwar nicht freigeschaltet, aber durch einen kleinen Trick konnte sie bereits aktiviert und unter der Developer Preview genutzt werden. Das ganze funktioniert derzeit zwar noch nicht ohne Probleme und sorgt für abreißende Verbindungen und eingefrorene Videos, aber vermutlich wird sich das mit der kommenden zweiten Dev Preview des Betriebssystems ändern.

Ist die Funktion dann erst einmal freigeschaltet, lässt sich das laufende Videotelefonat in ein schwebendes Fenster verkleinern und dieses dann komplett über die Oberfläche des Betriebssystems und aller Apps legen. Das schwebende Fenster bringt dabei dann auch einen Button zum Schließen des Overlays mit und besitzt außerdem ein Menü, in dem sich weitere Möglichkeiten befinden. Mit einem Touch auf das Fenster wird es wieder in den Vollbildmodus geschaltet und die App wie gewohnt gestartet.



Aber der PiP-Modus ist noch nicht alles was mit der Version 11 ausgerollt wurde. Zusätzlich wird die App auch einen Verlauf der zuletzt geführten Telefonate führen und dem Nutzer anbieten. Bisher war so ein simpler Call Log nicht vorhanden und es konnten lediglich immer nur neue Telefonate über die Kontaktliste gestartet werden. Interessanterweise führt Duo dafür aber kein eigenes Protokoll, sondern setzt auf die Funktion des Betriebssystems und kann die Videoanrufe zu den normale Sprachanrufen hinzufügen.

Vermutlich möchte man damit erreichen dass die Videotelefonie noch einmal etwas selbstverständlicher wird und von mehr Nutzern gestartet wird. Da viele Menschen sich noch immer gegen Videotelefonie sträuben ist das auch kein großes Wunder.

Das Update für die App wurde bereits ausgerollt und sollte schon bei allen Nutzern angekommen sein, da es aber keine neuen freigeschalteten Funktionen mit sich bringt, ist es derzeit auch nicht ganz so wichtig. Wer es trotzdem noch nicht bekommen hat, kann sich die Datei wie gewohnt bei APK Mirror herunterladen und über die bestehende App drüber installieren.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel: