Google App 7.6 Beta: Assistant auf Chrome OS, Musik-Erkennung & Überblick über Benachrichtigungen

google 

In dieser Woche hat die Beta-Version der Google-App wieder ein Update bekommen, das an der Oberfläche und beim Funktionsumfang allerdings nicht geändert hat. Dennoch waren die Entwickler wieder fleißig und haben schon jede Menge neue Funktionen in den Unterbau der App gepackt, die wie üblich von AndroidPolice bereits entdeckt worden sind. Die neue Version wird vor allem den Funktionsumfang des Assistenten und des Feeds erweitern und neue Informationsquellen anzapfen.


Die Google-App ist längst zu einem kleinen Monster geworden: Sie besteht nicht mehr nur aus der reinen Websuche, sondern enthält auch den Now-Stream bzw. den Feed, den Google Assistant und noch einiges mehr. All diese Dinge sind unter dem großen Dach der Google-App vereint, die immer mehr als erste Anlaufstelle für den Nutzer etabliert werden soll. Auch die neue Version 7.6 Beta macht dabei keine Ausnahme und wird den Funktionsumfang nach dem endgültigen Update erweitern.

Google Assistant auf dem Chromebook

Assistant on Chrome OS

Schon vor einigen Tagen gab es erste Berichte darüber, dass der Google Assistant schon bald auch auf Chrome OS kommt und dass die zukünftigen Chromebooks sogar einen Assistant-Button bekommen soll. Das Beta-Update der Google-App liefert nun einen weiteren sehr eindeutigen Hinweis darauf, und zwar in Form eines in der App aufgetauchten Strings. Interessant ist natürlich dass ein solcher Hinweis in der Smartphone-App auftaucht, aber offenbar werden beide wieder auf die selbe Code-Basis setzen.

When your Chromebook is set up, press the Assistant button or say Ok Google to get help from your Assistant anytime.

Musik-Erkennung

google assistant whats this song

Über Jahre hinweg konnte die Google-Spracherkennung nicht nur die Stimme und die Worte des Nutzers erkennen, sondern auch auf Musik hören und diese innerhalb von wenigen Sekunden erkunden – ganz so, wie man es von Shazam kennt. Mit dem „Upgrade“ auf den Google Assistant ist diese Funktion dann leider verloren gegangen, steht nun aber wieder vor einem Comeback.

Ob der Assistant zur Erkennung aufgefordert werden muss oder die Musik automatisch erkannt wird, so wie es bei der alten App der Fall gewesen ist, geht aus den bisherigen Informationen nicht hervor. In der alten Variante wurde bei der Erkennung von Musik ein Notenschlüssel eingeblendet, mit dem die Erkennung sofort gestartet werden konnte.



Zugriff auf Benachrichtigungen und Nachrichten

Das könnte ein großes neues Feature werden: Die Google-App möchte sich nun auch den Zugriff auf die Benachrichtigungen und die Nachrichten des Nutzers sichern. Das gab schon bei der vorherigen Version große Diskussionen, da Google nun offenbar auch auf Informationen von Dritt-Apps zugreifen möchte. Mit dem nächsten Update beschwichtigt man aber nun, denn die Informationen sollen nur Offline auf dem Smartphone verarbeitet und nicht an die Google-Server gesendet werden.

google strings

Die Benachrichtigungen sollen wohl in der Google-App gesammelt und dem Nutzer gebündelt angezeigt werden. Normalerweise ist es ja so, dass eine Benachrichtigung nach einem Touch oder Wisch verschwindet und nie wieder aufgerufen werden kann. Die Google-App könnte diese nun archivieren und diese dem Nutzer gebündelt zur Verfügung stellen. Ob das wirklich notwendig ist, ist natürlich eine Frage des Umfangs. Wer morgens sein Smartphone mit dem Internet verbindet und dann dutzende von Benachrichtigungen bekommt, der könnte vielleicht eine Organisation gebrauchen.

Wie genau die Aufbereitung aussehen soll ist nicht bekannt, aus den Strings geht aber hervor dass diese wohl nach Relevanz sortiert werden sollen. Benachrichtigungen von Apps die oft beiseite gewischt werden, könnten dann abgewertet werden und erst später in der Liste angezeigt werden. Ob die Google-App nun wirklich in Zukunft die erste Anlaufstelle für Benachrichtigungen werden soll, und die Nachrichten aus dem Betriebssystem ablösen soll, wird sich im Laufe der nächsten Zeit zeigen.



Weiteres

Schon bald soll es den neuen Bereich „Highlights of the Day“ geben, in dem alle wichtigen Dinge des Tages zusammengefasst werden sollen. Im Beispiel wird davon gesprochen dass dort Termine und Aufgaben, Informationen über den Arbeitsweg und andere wichtige Dinge zu finden sein sollen. Wie das aussehen soll ist noch nicht bekannt, aber es klingt eher nach einer Aufgabe für den Assistenten als für die Google-App.

Vor einigen Wochen gab es erste Informationen über eine Podcast-Unterstützung der Google-App, und jetzt gehen die Vorbereitungen in die nächste Phase: Die App soll es dem Nutzer anbieten, ein eigenes Podcast-Icon auf dem Homescreen abzulegen, mit dem man dann direkten Zugriff auf alle neuen Audio-Streams bekommt.

Das Update für die Beta-Version 7.6 der Google-App wird seit etwa zwei Tagen ausgerollt und sollte bereits bei allen Nutzern angekommen sein. Da das Update keine Änderungen mit sich bringt und alle Funktionen auf ihre Aktivierung in der stabilen Version warten, ist die Jagd nach der neuen Version eigentlich nicht nötig. Wer sie dennoch haben möchte, und noch nicht über den Play Store beziehen konnte, kann sich die Datei wie gewohnt bei APK Mirror herunterladen und direkt von dort installieren.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.