Chrome OS: Lockscreen bekommt überarbeitete Oberfläche im Material Design

chrome 

In den letzten zwei Jahren sind viele Google-Angebote auf das Material Design umgestellt worden und haben dadurch teilweise völlig neue Oberflächen bekommen. Das Chrome-Team hingegen macht nur sehr langsame Schritte und lässt immer mal wieder in einzelnen Bereichen die Designer ihre Arbeit machen. Jetzt scheint der Lockscreen von Chrome OS an der Reihe zu sein, der im Canary Channel bereits eine überarbeite Oberfläche im Material Design bekommen hat.


Gerade erst wurde Chrome 59 für den Desktop und für Android ausgerollt und auch das Betriebssystem Chrome OS ist mit einer kleinen Verbesserung beim Drucken bereits in die neue Version gestartet. Von hinten rückt dadurch nun wieder eine neue Version im Canary Channel durch, die schon wieder einen Schritt weiter ist und den nächsten kleinen Teilbereich in ein neues Design hüllt. Diesmal ist der Lockscreen an der Reihe.

chrome os lockscreen

Der Lockscreen von Chrome OS ist, wie bei vielen anderen Betriebssystemen auch, nur zu sehen wenn das Chromebook hochgefahren wird oder aus dem Ruhezustand geweckt oder – und das ist wohl eher seltener der Fall – wenn man das aktive Nutzerkonto wechselt. Dieser war schon immer sehr minimal und enthält nur die Auflistung der auf dem Gerät eingerichteten Nutzerkonten. Wählt man eines der Konten per Cursor oder Klick aus, muss das Passwort oder der PIN zum Login eingegeben werden.

Das neue Design entfernt nun zur Umstellung auf das Material Design ironischerweise die Karte um das Nutzerfeld und stellt den Namen und das ausgewählte Avatar einzeln auf dem verdunkelten Hintergrund da. Auch das Eingabefeld für das Passwort hat nun keinen Rahmen mehr und wird nur noch durch eine Linie und den Platzhalter dargestellt. Da das Feld aber ohnehin vollautomatisch ausgewählt ist, ist das kein großes Problem, denn der Nutzer muss das Feld selbst gar nicht finden oder anklicken.

Folgender Screenshot zeigt den Login mit PIN, der relativ ähnlich aussieht und die Buttons ebenfalls ohne Rahmen oder spezielle Hintergrundfarbe darstellt.

chrome os pin



Am unteren Rand des Displays finden sich auf der linken Seite die gewohnten Optionen zum Herunterfahren des Chromebooks oder zum Ausloggen aus dem aktiven Konto. Auf der rechten Seite ist die gewohnte Systemleiste des Betriebssystems zu finden, die aber im gesperrten Modus nicht den vollen Zugriff auf alle Optionen gibt.

Das neue Design ist nun nicht nur sehr schick, sondern erinnert vor allem auch an die Oberfläche von Mac OS, die die Designer wohl leicht inspiriert haben dürfte. Das ist natürlich keine schlechte Sache, denn wenn sich Lockscreens in den diversen Betriebssystemen ähnlich sehen, dann wird es für die Nutzer leichter mit verschiedenen Geräten gleichzeitig zu arbeiten und sich zurecht zu finden.

Zur Zeit ist der neue Lockscreen nur im Canary Channel von Chrome OS zu sehen, der derzeit bei der Version 61 steht. Genau mit dieser Version dürfte diese Lockscreen dann auch in der stabilen Version ausgerollt werden – was noch etwa 3 Monate dauern dürfte.

[9to5Google]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.