Google Chrome for Android: Developer-Version enthält Websuche-Widget für den Homescreen

chrome 

Auf vielen Android-Smartphones gibt es eine Konstante die auf vielen Homescreens thront: Die Suchleiste von Google. Mal ist sie als Widget eingebunden, mal als fixer Bestandteil des Launchers und mal nur in Form einer Lasche zum ausziehen, und sie dürfte wohl auch von vielen genutzt werden. In der aktuellen Dev-Version des Chrome-Browsers gibt es jetzt ein neues Widget, dass genau diese Suchleiste enthält. Das dürfte wohl rechtliche Gründe haben.


Einer der Gründe hinter der Entwicklung von Android für Google war es vor allem, auch auf mobilen Geräten vertreten zu sein und dort eine prominente Platzierung sicherzustellen. Das ist mit der Websuche bzw. dem Suchwidget unter Android sehr gut gelungen und dürfte ein wichtiger Anlaufpunkt für alle Nutzer sein, die etwas im Internet suchen. Durch die prominent platzierte Leiste kommen die Nutzer auch gar nicht erst auf die Idee, eine andere Suchmaschine zu verwenden.

chrome dev suchleiste

In der aktuellen Developer-Version des Chrome-Browsers für Android gibt es nun ein neues Widget, das wie gewohnt auf den Homescreen gezogen werden kann. Dieses enthält die bekannte Suchleiste und bringt die gewohnten Funktionen mit. Es lässt sich entweder eine Websuche per Texteingabe oder auch per Sprache starten und die Ergebnisse werden direkt im Browser geöffnet. Wer das Widget bereits auf dem Homescreen hat wird diese Lösung nicht benötigen, aber für Google ist es ein guter Workaround.

Das Widget lässt sich auch in der Größe verändern und kann zwischen 1 und 4 Feldern auf dem Homescreen einnehmen, womit es jetzt schon flexibler ist als die bekannte Suchleiste über die gesamte Breite.

Ein Grund für diese Entwicklung dürfte es vor allem sein, die Suchfunktion aus dem Betriebssystem herauszunehmen. Erst vor wenigen Wochen gab es ein Urteil in Russland das Google die Bündelung von Apps und der Suchmaschine mit dem Betriebssystem untersagt. Mit der neuen Lösung kann man sich nun daran halten und den Nutzern, die in den meisten Fällen auch den Chrome-Browser verwenden, dennoch den gewohnten Komfort bieten. Ob die Suchleiste nun vom Browser oder dem Launcher angezeigt wird, fällt dem Nutzer am Ende gar nicht auf.



Da die Lösung schon jetzt in der Dev-Version aktiviert wurde, kann man davon ausgehen dass sie sehr schnell auch ihren Weg in den stabilen Chrome-Browser finden wird. Das Urteil in Russland könnte sehr schnell auch in anderen Ländern Schule machen und Bedürfnisse bei der Konkurrenz wecken. Fraglich ist nun natürlich ob der Chrome-Browser weiterhin vorinstalliert sein darf, denn dieser wird damit ein wichtiger Hebel.

Erst vor gut zwei Wochen ist eine andere mögliche Lösung aufgetaucht, mit der man die Suchleiste vom Homescreen entfernt und dennoch stets für den Nutzer zugänglich hält. In der Beta-Version der Google-App kann diese in die Benachrichtigungsleiste wandern und dort dauerhaft angezeigt werden. Das hat auch gleich den Vorteil dass sie sich von überall aus aufrufen lässt und nicht mehr der Homescreen angezeigt werden muss.

[Caschys Blog]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.