Project Baseline: Google-Schwester Verily möchte ‚Perfekte Gesundheit‘ mit 300 Mio. Dollar-Studie neu definieren

alphabet 

Die Alphabet-Tochter und Google-Schwester Verily beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Thema Gesundheit und wie diese im Zusammenspiel mit moderner Technik weiter verbessert werden kann. Allerdings möchte man nicht wahllos Projekte und Forschungen starten sondern fängt nun wirklich komplett grundlegend an und hat heute das schon seit langer Zeit in Planung befindliche Project Baseline offiziell gestartet.


Alphabet-Unternehmen haben bekanntlich eine sehr pragmatische Herangehensweise an Branchen und Themen mit denen sich die Konkurrenz schon seit Ewigkeiten beschäftigt – und genau so geht man nun auch das Thema Heilung von Krankheiten bzw. Gesundheit an. Als erstes möchte man nun herausfinden was „Gesundheit“ eigentlich ist und möchte diese durch handfeste biologische Werte definieren. Dazu betreibt man nun enormen personellen und finanziellen Aufwand.

project baseline

Das Project Baseline startet heute die schon vor längerer Zeit angekündigte Baseline Study und möchte damit herausfinden wie man die perfekte Gesundheit definiert. Durch eine ganze Reihe von Tests möchte man so herausfinden was Gesundheit überhaupt ist und welche Körperwerte tatsächlich die Grenze zwischen Gesundheit und Unwohlsein bzw. Krankheit darstellen. Da dies vermutlich bei jedem Menschen anders ist, ist dabei natürlich vor allem auch das Zusammenspiel zwischen all diesen Werte und dem Lebensstil des Menschen interessant.

Das Projekt wird in den USA gestartet und ist ab sofort auf der Suche nach 4.000 Teilnehmern die ihre gesamten messbaren Körperfunktionen für vier Jahre messen und somit zur Verfügung stellen. Dabei werden ganz grundlegende Dinge wie der Blutdruck oder der Puls ständig aufgezeichnet, aber auch die Leistung der einzelnen Ohren, die Dauer und die Tiefe des Schlafs oder auch Blutwerte, die tägliche Bewegung und das allgemein Befinden bzw. die Stimmung.



Ein Teil dieses Tests ist auch die vor wenigen Tagen vorgestellte Study Watch, die die Teilnehmer bei sich tragen und so schon wichtige Werte über sich ständig messen und protokollieren. Es kommen aber auch andere Quellen zur Sammlung der Daten zum Einsatz, bei denen der Teilnehmer regelmäßig in den Laboren erscheinen muss, Arztprotokolle an Verily weiterleitet und dem Unternehmen auch Zugang zu Daten aus der Krankenkasse und sogar aus den sozialen Netzwerken gibt. All das soll dazu dienen die Gesundheit auszuwerten, und wodurch diese beeinflusst wird. Natürlich muss auch ein Ernährungsplan eingehalten und ein entsprechendes Tagebuch geführt werden.

Nach dem Ende dieser vierjährigen Studie sollen die gesammelten Daten dann im Unternehmen und auch gemeinsam mit einigen renommierten US-Universitäten ausgewertet werden. Daraus soll sich dann ein Bild eines perfekten gesunden Menschen ergeben bzw. auch schon erste Schlüsse ziehen lassen, wodurch diese beeinflusst wird. Mit einer Menge von 4.000 Testpersonen dürfte sich dabei schon ein ziemlich aussagekräftiges Bild formen, auf dem sich dann in Zukunft aufbauen lässt. Erst dann kann man dann an Methoden und Technologien forschen um diese Optimalwerte zu erreichen.

Die Kosten für das Projekt werden mit 300 Millionen Dollar angegeben, was bei der Teilnehmerzahl, der Dauer und der Wichtigkeit dieses Themas eigentlich schon relativ günstig sein dürfte. Das kann noch sehr spannend werden!

» Project Baseline Website

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: