PAX: Google gründet gemeinsam mit Samsung, LG, HTC & Co. gigantischen Patent-Pool für Android

android 

In der Technologie-Branche gab es in den letzten Jahren viele heftige Patent-Streitigkeiten, die sich insbesonderWie Ge auf den mobilen Bereich konzentriert haben. Google als wichtiger Teilnehmer dieser Branche war noch nie ein Fan von diesen Patentklagen und hatte sich stets nur gewehrt statt aktiv anzugreifen. Jetzt hat man das PAX-Programm angekündigt, mit dem solche Streitigkeiten vom Android-Ökosystem ferngehalten werden sollen.


Viele große IT-Unternehmen verfügen über eine ganze Armada von Patenten und haben teilweise Mengen im fünfstelligen Bereich in ihren Archiven zu liegen. Das macht es gerade für Neueinsteiger in die Branche schwer bis unmöglich, allen Patenten aus den Weg zu gehen und innovative Geräte zu entwickeln, ohne sich Ärger einzuhandeln. Google geht dieses Problem nun gemeinsam mit weiteren großen Teilnehmern an.

pax license android

Wie Google jetzt angekündigt hat, wurde bereits im Januar dieses Jahres das Android Networked Cross-License-Programm gegründet, das unter dem deutlich einfacheren Namen PAX License geführt wird. In dem Programm legen alle Teilnehmer ihre Patente zusammen, die den mobilen Markt mit Bezug auf Android- und Google-Produkte betreffen. Die Teilnehmer können gegenseitig auf den Patente-Pool zugreifen und müssen untereinander keine Klagen und Prozesse fürchten.

Das Programm ist schon jetzt hochkarätig besetzt: Neben Google ist auch Samsung, LG, HTC, Foxconn, Coolpad, BQ, HMD und Allview mit dabei. Diese Unternehmen decken einen Großteil des gesamten Smartphone-Markts ab und besitzen gemeinsam mehr als 230.000 Patente (!) – diese beziehen sich aber natürlich nicht alle auf Android bzw. den mobilen Sektor. Weitere Unternehmen sind dazu eingeladen, sich an dem Programm zu beteiligen und so von dem offenen Patente-Pool zu profitieren.



The Android Networked Cross-License, which we call „PAX“ for short, is a royalty-free community patent cross-license that covers Android and Google Applications preinstalled on devices that meet Android’s compatibility requirements. We call it a community license because all members grant licenses to one another on a royalty-free basis, thereby promoting patent peace within the Android ecosystem.

Google verspricht sich von dem Programm vor allem mehr Sicherheit für Android, so dass es keine Patent-Streitigkeiten mehr rund um das eigene Betriebssystem oder die Smartphones geben muss. Da schon jetzt das Who-is-Who der Branche mit dabei ist und eigentlich nur noch Apple fehlt – das aber wohl niemals einer Vereinigung mit „Android“ im Namen beitreten würde – scheint das Programm schon jetzt ein voller Erfolg zu sein.

Schon vor knapp drei Jahren hatte sich Google sehr versöhnlich gezeigt und hatte Patent-Abkommen mit Samsung und auch LG getroffen, die eine Laufzeit von 10 Jahren hatten. Und selbst mit Apple hat man sich versöhnt und alle aktiven Prozesse eingestellt. Das neue PAX-Programm dürfte nun die Fortsetzung dessen sein und soll diesen Frieden auch in die gesamte Branche bringen.

» PAX License
» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.