Motion Stills: Googles Live Photos-App für iOS ermöglicht jetzt das Festlegen des Vorschaubilds

photos 

Mit der im vergangenen Jahr vorgestellten iOS-App Motion Stills holt Google das bisher von Apple ungenutzte Potenzial der Live Photos von iOS heraus und kann die animierten Bilder nicht nur stark optimieren, sondern auch mit einigen Effekten versehen. Mit dem neuen Update kam nun eine kleine aber feine Funktion mit dazu, mit der das Vorschaubild der Animation geändert werden kann.


Es gibt doch noch einige Dinge, in denen iOS Googles Betriebssystem Android voraus ist – und eines davon sind die animierten Live Photos. Bei diesen handelt es sich praktisch nur um eine Reihe direkt nacheinander aufgenommener Fotos, die dann nacheinander wieder abgespielt werden. Daraus ergibt sich eine kleine Animation die eine Mischung aus Foto und Video darstellt und sich unter iOS großer Beliebtheit erfreut. Die Tücken dieser Technik lassen sich mit Googles App Motion Stills ausbessern.

motion stills 2

Mit dem neuesten Update der App kann Motion Stills nun auch das statische Vorschaubild der Animation verändern. Bisher wurde dieses automatisch festgelegt und konnte auch einmal eine unpassende Sekunde der Animation zeigen, die vielleicht nicht ganz so für eine Vorschau geeignet war. Apple bietet keine Möglichkeit dies zu ändern, dafür übernimmt Googles App nun diese Aufgabe und erlaubt die Auswahl eines beliebigen Bildes aus der Animation als Vorschaubild.

Die Sache hat allerdings technologiebedingt einen kleinen Haken: Da nur das Vorschaubild mit einer Auflösung von bis zu 12 MP gespeichert wird und der Rest im Grunde nur aus einem einfachen Video besteht, sinkt nach der Auswahl eines anderen Bildes die Qualität. Das mag auf dem Smartphone oder auch dem Tablet nicht auffallen, aber spätestens bei der Übertragung auf den großen Bildschirm wirkt das Bild dann vielleicht nicht mehr ganz so klar wie der Rest der Galerie. Aber besser ein passendes schlecht aufgelöstes Foto als ein hochauflösendes unpassendes Bild.



Die Hauptfunktion von Motion Stills, wie der Name schon sagt, hat die App schon seit Juni 2016: Da Live Photos oftmals verwackelt sein können und ein unruhiges Bild liefern, hat Google überhaupt erst mit der Entwicklung der App begonnen. Diese erkennt die Hintergründe und stabilisiert das gesamte Bild, was in den Beispiel-Animationen sehr eindrucksvoll gezeigt wird und eine starke Qualitätssteigerung darstellt.

Im Laufe der Zeit wurde die App dann mit Features zum Ausstatten der Animationen mit Text und dem kompletten Einfrieren des Hintergrunds ausgestattet. Da Google so viel Energie in diese App steckt, ist zu hoffen dass auch unter Android schon bald eine solche Funktion eingeführt wird, die dann systemweit auf allen Smartphones funktioniert.

» Motion Stills im App Store

[The Verge]



Teile diesen Artikel: