Gboard: Erste Beta-Version von Googles Keyboard-App enthält Übersetzungsfunktion

google 

Viele populäre Google-Apps stehen seit einiger Zeit auch in einer Beta-Version zur Verfügung, die sehr einfach über den Play Store bezogen werden kann und für einige Nutzer sehr interessant sein kann. Seit gestern gibt es auch die neue Tastatur-App Gboard in einer Beta-Version, und diese bringt gleich eine Reihe von neuen Funktionen mit, die den Umfang des Keyboards noch einmal erweitert.


Mit dem Gboard hat Google nicht nur die alte Keyboard-App abgelöst, sondern bringt auch viele neue Funktionen in eine solche Tastatur-App, an die wohl vor kurzem noch niemand gedacht hätte. Neben der GIF-Suchmaschine wäre vor allem auch die Integration der Google Websuche zu nennen. In der Beta-Version des Keyboards wird nun noch eine weitere App integriert, die im Alltag Sinn ergeben kann: Google Translate.

gboard translate

Direkt über den eigentlichen Tasten des Keyboards befindet sich in der Beta-Version nun ein neues Icon, mit dem sich ein weiterer kleiner Bereich ausklappen lässt, der die Übersetzungsmöglichkeit enthält. Der Bereich besteht grob aus zwei weiteren Zeilen: In der unteren Zeile wird der gerade eingegebene Text angezeigt und direkt darüber lässt sich das Sprachpaar auswählen, zwischen dem die eigene Eingabe übersetzt werden soll.

Hat man den Text eingeben und eine gewünschte Übersetzung ausgewählt, erscheint der übersetzte Text direkt an der Stelle im Betriebssystem bzw. der App, an dem gerade getippt wird. Zur Übersetzung wird der Text an einen Google-Server gesendet und dabei übersetzt, leider wird in der ersten Version nicht auf eine eventuell installierte Translate-App mit einer Offline-Sprache zurückgegriffen. Die neue Eingabe ist eine gute Ergänzung zum Tap to Translate-Button in der Translate-App.

Wer sich nicht daran stört, dass die Eingaben allesamt an einen Google-Server gesendet werden, kann so bequem in einer anderen Sprache schreiben und sich alle Eingaben automatisch übersetzen lassen.



gboard themes

Eine weitere kleine Verbesserung gab es bei der Auswahl des Themes für die Tastatur. Die voreingestellten Hintergründe sind nun nicht mehr direkt nacheinander aufgelistet, sondern zur besseren Übersicht nach Kategorien sortiert. Die reinen einfarbigen Hintergründe werden so von den Bildhintergründen getrennt. Direkt darüber befinden sich die zuletzt verwendeten Hintergründe und die Möglichkeit, ein eigenes Bild auszuwählen.

Zu guter letzt kann die App jetzt nicht mehr nur Textvorschläge beim Tippen unterbreiten, sondern auch Emojis vorschlagen. Wer häufig die gleichen Emojis verwendet, kann sich dadurch eventuell einiges an Zeit ersparen.

» Gboard Beta im Play Store

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: