Nach Vorstellung des ASUS Zenfone AR: Google kündigt dutzende neue Tango-kompatible Apps an

tango 

Die Wurzeln des Project Tango liegen mittlerweile schon drei Jahre zurück und wurden im Februar 2014 als ein mit Sensoren vollgestopftes Smartphone vorgestellt, das deutlich mehr von seiner Umwelt wahrnehmen soll als alle anderen Geräte. Im Laufe der Jahre wurde das Projekt im stillen Kämmerlein weiter entwickelt und soll nun in diesem Jahr endlich abheben. Neben einem neuen kompatiblen Smartphone hat Google nun auch eine ganze Flut von Tango-Apps angekündigt.


Das Project Tango ist ein sehr interessantes Experiment: Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Smartphone oder Tablet einfach nur mit deutlich mehr Sensoren und Kameras ausgestattet ist als handelsübliche Geräte, und mit diesen zusätzliche Möglichkeiten bekommt. So hat man schon Videos veröffentlicht, die zeigen wie ein Tango-Tablet seine Umwelt sieht und hat dabei die erstaunlichen räumlichen Wahrnehmungen der zahlreichen zusätzlichen Bauteile gezeigt.

Asus Zenfone AR

Schon im vergangenen Jahr wurde mit dem Lenovo Phab 2 Pro das erste offiziell im Handel erhältliche Tablet vorgestellt, das mit Googles Technologie ausgestattet ist. Auf der CES in Las Vegas wurde als Ergänzung nun auch das ASUS ZenFone AR präsentiert, das ebenfalls über die nötige Infrastruktur und die dutzenden Sensoren verfügt, um die Umwelt zu scannen und ganze Räume rund um sich herum wahrzunehmen. Doch ohne entsprechende Software ist das ganze natürlich witzlos.

Jetzt hat Google, ebenfalls auf der CES, angekündigt, dass es in diesem Jahr viele Apps geben wird, die die neuen Möglichkeiten verwenden werden. Dazu wird man den Entwicklern auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Erst mit diesen Apps, wenn diese denn überzeugen können, werden sich vielleicht auch andere Hersteller zur Entwicklung von Tango-Tablets überzeugen lassen.



In addition to growing the number of Tango enabled hardware devices, we expect dozens of Tango enabled apps to be coming out in the next few months. Already in the Google Play Store are a few classic games with AR twists on them. This includes games like Hot Wheels and Dominos. And there’s also utility apps that help you visualize products in your place, like Wayfarer and Lowes.

So, in through 2017 we will be heavily focused on developers, finding new partners who are really want to create new and great experiences and continue to refine the technology, making things better and increasing the capabilities or APIs leading ultimately to richer apps and games.

Die Apps sollen ganz gewöhnlich über den Play Store zur Verfügung stehen, und natürlich nur auf kompatiblen Geräten installiert werden können. Zur Zeit gibt es bereits 32 Apps für Project Tango, und in den nächsten Monaten soll die Anzahl bereits dreistellig sein.

Project Tango Apps im Play Store



Wir dürfen gespannt sein, was für Apps und Möglickeiten uns erwarten. In den Demos war immer die Rede davon, dass etwa Räume sehr einfach vermessen werden können. Das ist zwar beeindruckend, wird im Alltag aber wohl von kaum jemandem genutzt werden und ist kaum ein Grund für eine Kaufentscheidung für ein solches Tablet. Wie immer wird sich diese Technologie erst mit den richtigen Anwendungsmöglichkeiten durchsetzen können. Möglicherweise kann es auch eine Starthilfe für Virtual Reality sein.

Interessant ist vor allem, dass Google und die Hardware-Hersteller offenbar auch in Zukunft Tango vom Rest des Sortiments abgrenzen möchten. Mittlerweile sehen die Tablets und Smartphones nicht mehr ganz so auffällig aus wie Googles erstes Modell und machen auch optisch etwas her. Eigentlich wäre ich davon ausgegangen, dass die Technologie einfach in den normalen Tablets aufgeht und alle Modelle in Zukunft mit mehr Sensoren ausgestattet werden. Bis dahin ist es aber wohl doch noch ein weiterer Weg als gedacht.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.