Google Travel: Google verdient mit der Vermittlung von Flügen & Hotels 12 Milliarden Dollar pro Jahr

google 

Trotz der riesigen Auswahl an Produkten und Dienstleistungen stammt der Löwenanteil von Googles Umsatz noch immer aus dem Werbegeschäft. Zwar verschieben sich die Verhältnisse (sehr) langsam hin zu anderen Einnahmequellen, aber in absehbarer Zeit wird die Abhängigkeit von der Werbung weiter bestehen bleiben. Wie ein näherer Blick auf die Zahlen nun ergeben hat, gibt es aber noch eine weitere riesige Einnahmequelle, die bisher wohl kaum einer auf dem Schirm hatte.


Google erwirtschaftet nicht nur Umsätze durch den Verkauf von Werbeplätzen in der Websuche und in anderen Angeboten und Dritt-Webseiten, sondern lebt zu Teilen auch von der Vermittlung von Nutzern und den Provisionen. Insbesondere bei der Vermittlung von Hotels, Flügen, Pauschalreisen und auch Leihwagen verdient Google nicht pro Klick, sondern bekommt einen nicht bekannten prozentualen Anteil am erwirtschafteten Umsatz. Und dieser Wert ist viel höher als erwartet.

Google Destinations

Wie ein genauer Blick auf die Quartalszahlen von Google bzw. Alphabet zeigt, erwirtschaftet der Bereich „Travel“ einen gigantischen Umsatz: Allein im vergangenen Jahr soll Google mit der Vermittlung von Hotels, Flügen, Reisen und Mietautos 12,2 Milliarden Dollar verdient haben. Das ist nicht nur für sich genommen eine gigantische Summe, sondern entspricht auch mehr als 13 Prozent des gesamten Umsatzes von Alphabet.

Damit ist Travel mit Abstand die wichtigste Einnahmequelle neben dem eigentlich Werbegeschäft. Streng genommen handelt es sich zwar ebenfalls um Werbung, aber in diesem Bereich verdient Google eben nicht pro Klick, sondern pro vermitteltem Auftrag. Um das ganze noch einmal ins Verhältnis zu rücken: Google verdient mit der Vermittlung dieser Angebote mehr Geld als die spezialisierten Anbieter Expedia, CTrip und TripAdvisor zusammen. Wenn man bedenkt dass Google diese Portale eigentlich nur als Nebengeschäft betreibt, eine mehr als respektable Leistung.



Mit diesen Zahlen im Hinterkopf ist es natürlich kein Wunder, dass Google diesen Bereich im vergangenen Jahr stark ausgebaut und alle einzelnen Angebote der Hotelsuche und Flugsuche unter dem neuen Portal Google Destinations zusammengefasst hat. Durch die tiefe Integration in die Websuche ist die Nutzerzahl entsprechend hoch und immer mehr Nutzer dürften diese Oberfläche zur Planung von Reisen verwenden.

Damit verdient Google bei der Suche nach Reise-Themen gleich mehrfach: Wer nach einer bestimmten Strecke, nach einer speziellen Flugnummer oder nach einem Hotel sucht, bekommt über den Ergebnissen Werbeanzeigen von anderen Portalen angezeigt und sieht auf der rechten Seite gleich Links zur direkten Planung und Buchung über Googles Portale. Die eigentlichen Suchergebnisse rutschen bei diesen Themen meist soweit nach unten, dass sie wohl eher selten angeklickt werden. In beiden Fällen verdient Google also mit – ein extrem lohnendes Geschäft.

[InvestorPlace]



Teile diesen Artikel: