Bereinigung: Hangouts API wird in drei Monaten eingestellt

hangouts 

Nach dem Start der beiden neuen Messenger Allo und Duo war und ist die Zukunft von Google Hangouts ungewiss. Zwar hat Google noch vor dem Start von Allo Gerüchte zerstreut, dass der Messenger eingestellt werden könnte, aber dass diese Entscheidung von Dauer ist, muss sich erst noch beweisen. Jetzt hat man ohne große Ankündigung bekannt gegeben, dass die Hangouts API schon in knapp drei Monaten eingestellt wird.


Googles großes Messenger-Chaos ist durch den Start der beiden neuen Messenger und deren Aufspaltung nicht besser geworden, aber dennoch möchte man an allen vier Apps festhalten und wird auch Hangouts nicht einstellen. Dennoch ist es um alle drei Messenger sehr ruhig geworden, und langsam scheint es so als wenn Google das gesamte Messaging-Team in den dauerhaften unbezahlten Urlaub geschickt hat. Auch die jetzige Ankündigung spricht eine klare Sprache.

Hangouts API

Hangouts ist nicht nur ein Messenger, sondern stellt auch eine Messenger-Plattform zur Verfügung die per API in anderen Apps verwendet oder aufgerüstet werden konnte. Insbesondere die Nutzung der Videotelefonie und die Übertragung von veränderten Bildern erfreute sich zumindest bei einem Kreis großer Beliebtheit. Doch damit ist es nun bald vorbei, denn die API wird ab dem 25. April 2017 eingestellt und kann ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verwendet werden. Es bleibt für Entwickler also nur wenig Zeit, um die eigenen Apps auf eine andere Infrastruktur umzustellen.

In order to streamline our efforts further, we will be retiring the Google+ Hangouts APIthat enables developers to build apps for the older version of Hangouts video calls. This API was originally intended to support social scenarios for consumer users as part of Google+, whereas Hangouts is now turning to focus on enterprise use cases.
 
We understand this will impact developers who have invested in our platform. We have carefully considered this change and believe that it allows us to give our users a more targeted Hangouts desktop video experience going forward.



Es ist bezeichnend, dass Google die Einstellung nicht einmal öffentlich verkündet hat. Stattdessen gibt es nur obigen neuen Eintrag in der FAQ zur API und alle aktiven Nutzer der API wurden per E-Mail darüber informiert. Natürlich entschuldigt man sich auch wieder für die Probleme und den Aufwand den die Entwickler nun haben werden, aber eine richtige Lösung oder ein Übergangsprodukt bietet man nicht an.

Es ist wieder einmal typisch für Google, dass man ein Produkt einstellt ohne eine Nachfolgelösung im Programm zu haben. Es wird sicher nicht lange dauern bis sich auch Allo öffnen und eine API anbieten wird – aber auf diesen Zeitpunkt wollte man wohl nicht mehr warten. Eine Ausnahme von der Einstellung sind übrigens Enterprise-Apps, auf die sich Hangouts in Zukunft fokussieren möchte.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: