Android: GMail-App kann jetzt auch Dateien anzeigen, für die keine passende App installiert ist

mail 

Die GMail-App unter Android hat mal wieder ein kleines Update bekommen, das dem Nutzer den Umgang mit Dateianhängen vereinfachen kann: In der neuen Version können nun auch Office-Dateien geöffnet werden, für die gar keine dazugehörige App auf dem Smartphone installiert ist. Dazu wird einfach das Preview-Tool des Google Drive verwendet, das diese Möglichkeit schon seit längerer Zeit unterstützt.


Vor einigen Jahren hatte Google die Drive-App in vier einzelne Apps aufgespalten und hat die einzelnen Dokument-Apps ausgegliedert. Da aber nicht alle Nutzer diese Apps installiert haben, hat das Drive irgendwann einen Vorschau-Modus bekommen. Dieser erlaubt das Anzeigen der Dokumente, Tabellen oder Präsentationen, erlaubt aber natürlich keine Bearbeitung. Dieses Tool wird nun auch von GMail verwendet.

GMail Drive

Wenn der Nutzer eine Office-Datei aus der GMail-App heraus öffnen möchte, gab es bisher zwei Möglichkeiten: Entweder hatte der Nutzer die entsprechende Google-App installiert und diese wurde zur Anzeige der Datei verwendet, oder es wurde der Chrome-Browser geöffnet und die Datei in der Web-Version angezeigt. Nach dem Update auf die Version 6.11.6.14 wird dieses Verhalten nun geändert und der Chrome-Browser ist nicht mehr notwendig.

Stattdessen wird die Datei nun direkt mit dem Vorschau-Tool des Drive geöffnet und kann mit dieser komplett gelesen bzw. angesehen werden. Das geht nicht nur deutlich schneller als das Neuladen des Dokuments im Browser, sondern benötigt auch keine Internetverbindung, da die Datei sich bereits in der GMail-App befindet und nur an die Drive-App durchgereicht wird. Dadurch können nun auch einige Funktionen des Drive genutzt werden, wie etwa das direkte Speichern, Drucken und Teilen der Datei. Praktisch.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: