Android / Andromeda für den Desktop: LeapDroid-Entwickler wechseln zu Google

android 

Obwohl man bereits einige Anstrengungen unternommen hat um Android Fit für den Desktop zu machen, hält sich Google sehr bedeckt über eine mögliche Zukunft des Betriebssystems auf dem großen Bildschirm. Nun hat es einen weiteren kleinen, aber nicht zu unterschätzenden, Schritt in diese Richtung gegeben: Das Team hinter dem populären Android-Emulator LeapDroid stellt die Arbeit an dem Produkt ein und wird ab sofort bei Google arbeiten.


Mit Android Nougat hat Google zum ersten mal hochoffiziell Möglichkeiten geschaffen, um das Betriebssystem auf einem größeren Display bzw. auf dem Desktop einzusetzen: Es wurden die Freeform Windows geschaffen um Apps nicht mehr nur im Vollbild sondern auch in mehreren Fenstern gleichzeitig auszuführen und selbst eine Cursor-Unterstützung ist mittlerweile mit an Bord und ist ein wichtiger Teil hin zum Desktop. Der Weg ist zwar dennoch lang, aber die ersten Schritte sind getan.

leapdroid

Jetzt hat das Team hinter dem populären Android-Emulator für Windows LeapDroid angekündigt, dass man in Zukunft bei Google arbeiten wird. Details nennt man zwar nicht, aber die Arbeit an dem Emulator wird ab sofort eingestellt und dieser kann auch nicht mehr bei den offiziellen Quellen heruntergeladen werden. In den FAQs heißt es eindeutig, dass LeapDroid nicht zu Google gehört und es keine Übernahme gegeben hat. Dennoch lässt es natürlich tief blicken, dass Google von den Ideen des Teams offenbar begeistert ist.

Natürlich wird Google nicht den Weg über Emulatoren gehen wollen, sondern Android als vollkommen eigenständiges Betriebssystem etablieren. Viel wichtiger dürfte wahrscheinlich die Expertise im Bereich der Oberfläche und einer möglichen GUI sein – aber das ist nur Spekulation. Technisch gibt es für Android eigentlich keine großen Hürden mehr, aber um den Kampf mit Windows und auch Mac OS aufzunehmen bedarf es natürlich einer großen Vorbereitung und überzeugenden Argumenten – und LeapDroid könnte wieder ein kleiner Teil davon sein.



Andromeda

andromeda-pixel-3

Bisher hat sich Google zwar noch nicht offiziell dazu geäußert, aber schon seit einigen Wochen ist bekannt dass man an einem neuen Betriebssystem namens Andromeda arbeitet, das genau diesen nächsten Schritt für Android darstellen könnte. Es soll sich dabei um eine Mischung aus Android und Chrome OS mit der Grundlage Android handeln – also sprich: Android für den Desktop. Wie sehr die beiden System miteinander verknüpft werden ist aber ebenfalls noch völlig offen.

Noch dürfen wir nicht zu viel in diesen Personalwechsel hinein interpretieren, aber natürlich hätte Google auch den Anbieter von Remix OS, Jide Software übernehmen können um deren beeindruckende Android-Version für den Desktop ins eigene Haus zu holen. Wir dürfen gespannt sein welche Entwicklungen hinter den verschlossenen Türen stattfinden. Da die Konkurrenz derzeit praktisch noch nicht existent ist – Apple hat getrennte Ökosysteme und bei Microsoft sind die mobilen Pläne implodiert – kann man sich noch Zeit lassen und das Betriebssystem weiter zur Reife bringen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.