Gerücht: Google soll 1 Milliarde Dollar für Messenger Telegram geboten haben

google 

Messenger an sich gibt es schon seit den Anfängen des öffentlichen Internets, und immer wieder gab es einige dominante Anbieter in diesem Bereich – doch an die Reichweite von WhatsApp und dem Facebook Messenger kam bisher noch kein Angebot ran. Google hat schon eine ganze Reihe von Anläufen genommen um in diesem Markt nennenswert mitspielen zu können. Laut einem Gerücht soll man vor kurzem sogar erwogen haben, Telegram zu übernehmen.


Seit den Tagen von Google Talk hatte Google immer wieder einen Messenger bzw. ein flexibles Kommunikationstool im Angebot, doch keines davon hatte man konsequent weiter entwickelt und einen langen Atem bewiesen. Hangouts hat zwar eine große Verbreitung, doch durch die nicht ganz so simple Oberfläche und die enge Verknüpfung mit der SMS-Funktion hat man einiges verspielt. Glaubt man den Berichten der letzten Monate, arbeitet Google mittlerweile sogar an zwei neuen Messengern.

telegram

Da man aus eigener Kraft offenbar nicht vorankommt, muss eben die Brechstange her: Laut einem in der russischen Presse kursierenden Gerücht soll Google versucht haben den Messenger Telegram bzw. das dahinter stehende Unternehmen zu übernehmen. Der CEO und Gründer des Unternehmens, Pavel Durov, soll sich dazu mit Google-Chef Sundar Pichai getroffen haben – wobei die Initiative von Pichai ausgegangen sein soll. Google soll 1 Milliarde Dollar für den Messenger geboten haben, der mittlerweile über 100 Millionen aktive Nutzer verfügt.

Kurz darauf hat Durov das Gerücht allerdings dementiert und als „Bullshit“ bezeichnet. Zwar habe er ein gutes Verhältnis zu Google und kenne Pichai auch persönlich, aber über eine Übernahme wurde nie geredet. Google hingegen verhält sich wie gewohnt und möchte keinen Kommentar abgeben. Die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen und möglicherweise sind die Verhandlungen noch am Laufen – so dass natürlich keiner der Beteiligten etwas sagen kann. Auch eine Vereinbarung zum Stillschweigen ist keine Seltenheit.



Dass Google bereit ist für einen Messenger sehr viel Geld in die Hand zu nehmen wissen wir schon seit längerer Zeit: Vor gut drei Jahren hatte man 1 Milliarde Dollar für WhatsApp geboten – genau so viel wie laut dem jetzigen Gerücht für Telegram. Nicht einmal ein Jahr später hatte Google das Gebot auf 10 Milliarden Dollar erhöht, zog dann aber bekanntlich dennoch den Kürzeren gegen Facebook.

Ob eine Übernahme zu Stande kommt oder nicht lässt sich schwer sagen und auch wie viel Wahrheit in dem Gerücht steckt ist nicht leicht zu bewerten. Da Messenger derzeit aber durch das Aufkommen von Chatbots wieder stark im Fokus stehen, muss sich Google nun dringend etwas einfallen lassen um auch hier endlich konkurrenzfähig zu sein. Nichts gegen Hangouts, aber mit der Simplizität von WhatsApp und selbst dem FB Messenger kann die App einfach nicht mithalten. Informationen über die Nutzeranzahl von Hangouts (ohne SMS) gibt es nicht.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerücht: Google soll 1 Milliarde Dollar für Messenger Telegram geboten haben

  • Es könnte so einfach sein, ich checke echt nicht, was Google da für Probleme macht. Das die SMS von Hangouts trennten ist absoluter Blödsinn. Das war ein Alleinstellungsmerkmal dieses Messangers. 1 Messanger und ALLE, aber wirklich ALLE sogar alte Nokia 3210 Phones damit erreichen !! Dann fehlt Hangouts noch das senden von Dateien und eine bessere Qualität beim Videocall (Die ist ja teilweise verherend!) Und Tadaaa….. Der Messanger wäre nicht mehr zu toppen ! All in One für alles und jeden !!! Aber nein, an vermurkst es hier, vermulst es da und weil man scheinbar zu blöd ist versucht man dann andere Anbieter zu kaufen …. Ich raffs nicht !! Google ich mag DIch so aber ich hass dich genau so sehr ! EIne richtige Hass/Liebes Beziehung !

    • Die scheinen irgendwie in den letzten Jahren alles nur so halb zu beginnen und nicht zu Ende zu denken 🙁 Wie schön war damals Gmail, rasend schnell und heute fast langsamer als die Facebookseite 🙁 Echt schade

Kommentare sind geschlossen.