Bericht: Google arbeitet an einem neuen Messenger mit intelligenten Chatbots

hangouts 

Wenn es eine Branche gibt in der Google kein klares Konzept zu haben scheint, dann ist es ohne Zweifel das Thema Messaging. Nachdem man mit Hangouts eigentlichen den Heilsbringer erschaffen hat, der alle bis dahin angebotenen Kommunikationskanäle zusammenfassen sollte, steht auch dieser Messenger nun möglicherweise wieder auf der Kippe: Laut Informationen des Wall Street Journales entwickelt Google bereits seit über einem Jahr an einem neuen Messenger, der vor allem auf intelligente Chatbots setzen und dem Nutzer sehr viel mehr Möglichkeiten bieten soll.


Mit Hangouts haben Googles Entwickler im Laufe der Jahre ein mächtiges Kommunikations-Tool geschaffen, das wieder einmal alles auf einmal sein möchte und dadurch bei einzigen Nutzern wohl für mehr Verwirrung als Klarheit sorgt: Hangouts kann als Plattformübergreifender Messenger eingesetzt werden, ermöglicht Videochats und auch Live-Streaming mit Hangouts On Air und auf dem Smartphone fungiert es auch noch als App zum Empfangen und Versenden von SMS. Doch letztere Möglichkeit soll nun bald wieder eingestellt werden und an eine andere App ausgelagert werden.

hangouts sms

Wie das Wall Street Journal berichtet, entwickelt Google bereits seit mehr als einem Jahr an einem völlig neuen Messenger, der nicht nur rein zur Kommunikation zwischen zwei Personen gedacht ist, sondern vor allem auf intelligente Chatbots setzt. Mit diesen soll der Nutzer schnelle Antworten auf alle möglichen Fragen bekommen, Tickets kaufen und Essen bestellen können. Dazu sollen viele verschiedene Chatbots zum Einsatz kommen, die Google je nach Anfrage auf den Nutzer loslässt und die Kommunikation mit diesem ermöglicht. So lasen sich dann etwa auch Terminvereinbarungen mit den intelligenten Bots durchführen, bei denen nicht nur eine sterile Standard-Antwort zurück kommt.

Google möchte bei diesem neuen Messenger vor allem auf die Stärken aus der Websuche und Google Now setzen, die dem Nutzer schon jetzt sehr viele Fragen beantworten können. Jeder Anbieter soll für seine Kunden selbst Chatbots bereitstellen können, die Googles Algorithmen dann passend auswählen und mit dem Nutzer verbinden – ähnlich zu dem System, wie man bei der Websuche seit Jahren die passende Webseite vorschlägt. Die Konkurrenz ist in diesem Punkt schon sehr viel weiter: So bietet etwa Telegram schon länger die Möglichkeit zum reservieren von Tickets an, ebenso wie WeChat. Auch der Facebook Messenger wird in naher Zukunft intelligenter, auch wenn Facebook für die Beantwortung von Fragen teilweise noch auf Manpower setzt.



Der neue Messenger wäre dann im aktuellen Paket das dritte Kommunikations-Tool von Google: Neben Hangouts hat man seit längerer Zeit auch die App „Messenger“ im Programm, die – anders als es der Name vermuten lässt – nur zum Empfangen und Versenden von SMS zum Einsatz kommt. Warum man die intelligenten Chatbots nicht einfach in das bestehende Hangouts integriert, lässt eigentlich wieder einmal tief blicken und ist sehr bezeichnend dafür, dass das Unternehmen selbst nicht so ganz mit der eigenen Lösung zufrieden sein dürfte.

Google hat sich zu dem Bericht nicht geäußert, doch im Normalfall ist das WSJ eine sehr zuverlässige Quelle und ist nicht für die Verbreitung von Gerüchten bekannt. Der neue Messenger könnte, da er sich wohl noch in einem frühen Stadium befindet, möglicherweise auf der Google I/O im nächsten Jahr vorgestellt werden.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Bericht: Google arbeitet an einem neuen Messenger mit intelligenten Chatbots

Kommentare sind geschlossen.