Music Insights: YouTube zeigt Statistiken über Künstler & Songs

youtube 

Vor einigen Monaten wurde das neue Portal YouTube for Artists gestartet, mit dem sich die Videoplattform an Künstler und Plattenfirmen wendet. YouTube ist schon seit vielen Jahren eine der wichtigsten Plattformen für Künstler und auch ein wichtiges Marketinginstrument. Jetzt hat YouTube das neue Tool Music Insights gestartet, mit dem Künstler sich Statistiken über ihre eigene Präsenz auf der Videoplattform anzeigen können, um einen Einblick in die eigene Fanbase zu bekommen.


In vielen Ländern, vielleicht nicht gerade unbedingt in Deutschland, ist YouTube die erste Anlaufstelle wenn es darum geht neue Songs und Videos von einem Künstler anzuhören bzw. anzusehen und kennen zu lernen. Mit der zunehmenden Konzentration von YouTube auf Musikvideos, etwa auch durch das Angebot YouTube Music Key, wird die Plattform in Zukunft noch einmal wichtiger für Künstler und kann so wertvolle Daten über die eigene Fanbase liefern. Und genau in diese gibt YouTube nun erstmals grobe Einblicke.

youtube music insights

Über den starken Filter Content ID kann YouTube Songs, auch Auszüge, in Videos erkennen und so eindeutig einem Künstler zuordnen. Eigentlich war diese Funktion ursprünglich dafür gedacht um unerlaubt hochgeladene Musik zu finden und zu sperren oder mit Werbung zu versehen. Doch durch diese eindeutige Zuordnung lassen sich natürlich auch Video-Übergreifend Statistiken aufstellen, die gerade für Plattenfirmen und den Künstler selbst sehr wertvoll sein können. Denn erstmals kann ein Künstler nun mit sehr einfachen Mitteln sehen, wo sich die eigenen Fans befinden.

In den Music Insights werden nach Eingabe des Künstlernamens drei sehr wichtige Informationen angezeigt: Als erstes wäre die totale Anzahl von Views aller Videos in denen die eigene Musik vorkommt. Darin enthalten sind natürlich auch Videos von Fans und alle weiteren Videos in denen ein Song von dem Künstler vorkommt. In der Statistik wird diese Zahl auch in einen zeitlichen Verlauf gestellt, so dass der Künstler auch Popularitätsspitzen sehen kann. Die zweite Statistik zeigt, in welcher Stadt oder welchem Land auf der Welt die Videos am meisten abgespielt werden – was gerade für Tourplaner sehr wichtig sein kann. Der Dritte Punkt zeigt an, welche Songs des Künstlers am beliebtesten sind.



Die Statistiken gehen bis auf den September 2014 zurück, sind also mit einem Alter von gut 9 Monaten ziemlich relevant. Interessanterweise stehen diese Daten nicht nur für den Zugriff durch den Künstler oder die Plattenfirma bereit, sondern können von jedem Nutzer eingesehen werden. Dazu kann man auf der Startseite einfach den Namen des Künstlers eingeben, die Liste wird auch automatisch vervollständigt, und nach wenigen Sekunden werden die Statistiken wieder angezeigt.

» YouTube Music Insights

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel: