Geplanter Fingerabdrucksensor im Nexus 6: Apple hat Motorola den besten Lieferanten weggekauft

nexus 

Schon Anfang Dezember des vergangenen Jahres wurde bekannt, dass Googles aktuelles Smartphone-Flaggschiff Nexus 6 einen Fingerabdrucksensor hätten haben sollen. Die Planungen dafür waren bereits weit fortgeschritten, wurden dann aber noch kurz vor der Deadline für die Produktion wieder zurückgezogen. Der Ex-CEO von Motorola hat dies nun auch Offiziell bestätigt und auch gleich den Grund für den Rückzug genannt: Der beste Hersteller dieser Technologie wurde kurz zuvor von Apple aufgekauft.


In den vergangenen Jahren haben viele Hersteller ihre Flaggschiffe mit einem solchen Fingerabdrucksensor ausgestattet und sind dabei ganz verschiedene Experimente eingegangen. Einige Hersteller haben den Sensor auf den Home-Button gelegt, andere auf die Rückseite des Smartphones. Während man z.B. bei Apple den Finger nur für 1-2 Sekunden auf den Button halten muss, muss man diesen bei Samsung über den Button von oben nach unten bewegen. Dies ist allein der Tatsache geschuldet, dass Samsungs Button einfach zu schlank für den ganzen Finger ist.

Nexus 6 Rückseite

Das Nexus 6 hätte den Button auf der Rückseite haben sollen, wie der Ex-CEO Dennis Woodside, der mittlerweile bei Dropbox arbeitet, nun verkündet hat. Die Delle auf der Rückseite die das Motorola-Logo beherbergt wäre dafür vorgesehen gewesen und zeugt von den damaligen Planungen. Doch der damals beste Hersteller auf dem Markt, Authen Tec, wurde kurz zuvor von Apple übernommen und kam dadurch als Lieferant nicht mehr in Frage. Ein anderer großer Hersteller, Validy Sensor, hätte ebenfalls die geforderten Stückzahlen liefern können, konnte bei der Qualität und Erkennungsrate aber nicht mit Motorolas Anforderungen mithalten.

Bevor man dann beim Flaggschiff, das in diesem Jahr auch deutlich im Preis gestiegen ist, ein halbfertiges Produkt verbaut, hat man es dann lieber gleich ganz gelassen. Eine weise Entscheidung, die vielleicht nicht bei allen Herstellern so getroffen worden wäre. Da dieser Sensor mittlerweile zur Autorisierung von Zahlungsvorgängen und in weiteren sensiblen Bereichen verwendet wird, sollte dieser natürlich absolut zuverlässig sein.

Aber nicht nur bei der Hardware stand Motorola vor diesem Problem, auch auf der Softwareseite war man einfach noch nicht so weit. Mitte August hatte ein Entwickler in einem Posting verkündet, dass man die native Unterstützung dieses Sensors wieder aus Android entfernt hat. Die Quellen zeigen, dass auch Google auf eine Technologie gesetzt hat, bei der der Finger über den Button gestrichen werden muss – Function follows Design. Dies widerspricht allerdings der Form der Aushöhlung auf der Rückseite des Smartphones, so dass Google möglicherweise auch beide Möglichkeiten in Betracht gezogen und implementiert hatte.



Man darf davon ausgehen, dass das nächste Nexus-Smartphone dann aber doch mit einem solchen Sensor ausgestattet sein wird. Da sowohl Apple als auch Samsung nun ihre Smartphones damit ausstatten, gehört dieses Merkmal schon fast zum Standard. Ob ein weiterer Hersteller bis dahin die Qualität von Apple erreicht haben wird, bleibt abzuwarten.

[futurezone]



Teile diesen Artikel: