Android TV: Erste Screenshots von Googles neuem TV-Betriebssystem

tv 

Obwohl Google schon mehrere Anläufe auf den heimischen Fernseher der Nutzer genommen hat, ist Google TV im vergangenen Jahr trotz vieler Partnerschaften gescheitert und gehört zu den größten Flops des Unternehmens. Jetzt hat Google offenbar alles über den Haufen geworfen und wagt mit Android TV einen Neuanfang – und dieses mal könnte man tatsächlich endlich die richtige Strategie gefunden haben.


Auch wenn der Fernseher, sei es nun ein Smart TV oder ein klassisches Modell, immer noch hauptsächlich zur Konsumierung des TV-Programms genutzt wird, statten die Hersteller ihre Geräte mit immer mehr Funktionen aus. Bisher kocht auch hier wieder jeder Hersteller sein eigenes Süppchen, so dass sich der Nutzer an viele verschiedene Bedienkonzepte gewöhnen muss. Google will nun auch diesen Markt vereinheitlichen und Android auch als TV-Betriebssystem etablieren.

Android TV

Android TV

Das jetzt geleakte Projekt Android TV tritt die Nachfolge von Google TV an, setzt aber auf ein völlig neues Konzept. Während das alte Betriebssystem aus jedem Fernseher ein übergroßes Smartphone mache wollte, und auch dessen Bedienkonzepte übernommen hat, setzt Google dieses mal ganz auf eine Google Now-ähnliche Bedienung. Statt den Nutzer mit etlichen Apps zu überfordern, soll der Content nun direkt auf den Homescreen des TV gebracht werden.

Der Homescreen des TV-Betriebssystems erinnert ein wenig an die Chrome-Startseite und besteht aus einem Suchschlitz mit einer Reihe von Vorschlägen. Diese basieren auf den Sehgewohnheiten des Nutzers und sammeln den Content aus allen installierten Apps ein, ohne dass der Nutzer extra YouTube, Netflix & Co. öffnen müsste. Wählt man eines der Elemente aus, wird der Inhalt direkt in der dazu gehörigen App geöffnet. Auch eine Sortierung nach einzelnen Genres soll es geben.


Außerdem leiht sich Android TV auch noch einige andere Elemten vom kleinen Smartphone-Bruder: Es wird eine Benachrichtigungsleiste geben, die allerdings von den Entwicklern äußerst sparsam eingesetzt werden soll und den Nutzer natürlich möglichst nicht beim Filme schauen stören soll. Hinter dem Content-Homescreen verbirgt sich natürlich auch noch eine weitere Auflistung von installierten Spielen und weiteren Apps, die ebenfalls in einem Karten-Design nacheinander aufgelistet werden.

Bisher hat sich Google noch nicht zu den Leaks geäußert, man kann aber davon ausgehen dass wir vielleicht schon zur Google I/O erste Informationen über das kommende TV-Betriebssystem bekommen werden. Noch vor wenigen Monaten ging man davon aus, dass Google das Projekt Fernsehen komplett aufgegeben hat und sich durch den Chromecast durch die Hintertür auf den Fernseher bringen wird. Offenbar ist es aber derzeit nur eine „Notlösung“, bis man das eigene Betriebssystem erfolgreich auf den Markt gebracht hat.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: