I/O 2011: Honeycomb, Street View Indoor und mehr

Google I/O

Nein, das ist nun kein komischer ZDF-Scherz, nein das ist aber auch nicht Google Home View. Google plant tatsächlich den Einsatz von Kameras in der eigenen Wohnung – aber nur mit Ausdrücklicher Genehmigung und auf freiwilliger Basis. Der Vortrag „Indoor Mapping Using the Maps API“ beschäftigt sich genau mit diesem Thema auf der Google I/O im Mai diesen Jahres. Weiterhin wird man auf der I/O über das neue Android Honeycomb sprechen.

Google I/O Webseite

Der Fahrplan dieser Entwickler-Konferenz aus dem Hause Google (Google I/O) ist in diesem Jahr proppenvoll und so lohnt sich ein kurzer Blick schon mal – am 10. und 11. Mai 2011 findet wieder in San Francisco die große Google-Messe statt. Neben Honeycomb, welches dann zur I/O (voraussichtlich Keynote am 2. Tag) vorgestellt wird, gibt es auch wieder einmal Spielereien mit Google und deren Partner zu sehen. Honeycomb wird das Android-Betriebssystem, welches völlig auf die Eigenschaften von Tablet-PCs ausgerichtet ist.

So wird eine Session angekündigt, die sich rund um Indoor-Benutzung von Google Maps dreht. Dabei steht nicht nur das bloße Abfotografieren von Wohnungen und Möbel in Vordergrund, sondern soll mit der Maps API es in Zukunft möglich sein, Lagepläne und Raumaufteilungen zu erstellen. Weiterhin wird der Walkthrough von Street View in Wohnungen vorgestellt werden. All das ist aber komplett auf freiwilliger Basis. Kein Google wird an die Tür klopfen, es sei denn man beantragt das bei Google und spricht das mit dem Hauseigentümer ab.

Google sprintet auch der Webtechnik hinterher. So gibt es ein Vortrag über OpenID in Benutzung mit oAuth2, der Weiterentwicklung von oAuth. HTML5 und Google TV werden auch wieder eine wichtige Rolle spielen, man kann also gespannt sein, welche ein oder andere Überraschung Google bereit hält. Auch wir werden wieder von der Google I/O berichten, wenn der Livestream wie geplant funktioniert.

Solltest du hier vorbei schauen wegen des ARD Berichts vorbei schauen:

Google Indoors ist der Aprilscherz des Ersten und nicht mehrt. Bereits vor einer Weile hat RTL eine ähnliche „Idee“ und auch das ZDF war schon für Home View unterwegs. Alles drei sind Scherze und werden von Google weder jetzt noch in Zukunft angeboten. An dieser Stelle auch der Verweis auf einen anderen Artikel. Google wird wohl keine weiteren Aufnahmen in Street View mehr online stellen.

Die Sprecherin Lena Wagner teilte uns mit: „“Google Indoor“ ist reine Fiktion. Es handelt sich hierbei lediglich um einen Aprilscherz der ARD.“

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “I/O 2011: Honeycomb, Street View Indoor und mehr

  • naja, also indoor streetview geht mir dann doch etwas zu weit wenn es um meine eigene wohnung geht. sinnvoll ist es sicher bei musterwohnungen, zu denen man aus irgendwelchen gründen nicht hinfahren kann oder sowas in der art. aber warum sollte auch irgendwer die eigene wohnung mit street view abgehen wollen, wenn man einfach reingehen kann? ^^

    • Ich würde das auch nicht machen, ist mir dann auch viel zu privat. Musterwohnungen ja, aber ich sehe da eher, dass viele Einrichtungen oder Geschäfte das machen werden und irgendwelche Privatmenschen, die gerne in der Öffentlichkeit sind. Vielleicht wird das auch für Promis mal eine Idee 😀 Dann gäbe es keine billigen TV-Reportagen mehr.

    • Was ich mir gut vorstellen kann ist das ganze für Öffentliche Gebäude! (Kirchen,Ämter,Hotels usw.)

  • Ich würde sehr gerne auch mal auf die Google I/O sein!
    Das ist noch so ein Traum von mir^^
    naja muss ich mich dieses jahr noch mit dem Live-stream zufrieden geben^^

    • Early Bird Price (until 4/16/11) $450
      List Price (starting 4/17/11) $550
      Academia (student, faculty) $150
      BootCamp +$100

      Das sind die Preis und in der Gegend sind auch vier Hotels
      Nur zur Information!!!!

  • Dieser Entwicklung gehört ein gesetzlicher Riegel vorgeschoben. Was wird daraus entstehen? Es wird zur Pflicht werden um das Volk selbst auf der Toilette zu überwachen. Jetzt nimmt man das noch mit Humor. Aber es steht eine ganz andere Sache dahinter. Wer noch nicht gemerkt hat was mit dem Volk geplant ist, der sollte spätestens jetzt aufwachen.
    Seid vorsichtig!!! ICch bin strikt gegen diese Machthabe von Google. Und es wäre gut wenn dies ab sofort verboten wird und jeder dagegen protestiert.

    • Google wird in Deutschland keine weitere Aufnahmen mehr veröffentlichen. Auch dass es Indoor View gibt, wurde noch nie offiziell bestätigt.

      Google hat innerhalb von ÖFFENTLICHEN Gebäuden wie Museen oder Stadien (ja das sind auch Gebäude) Aufnahmen gemacht. Von Privatwohnungen wird Google zu 100% keine Bilder machen.

  • Noch was, das sollte man besser in den Zimmern unserer Politiker und Konzerne tun. Dann würde das Volk endlich hören und sehen können,was da wirklich abgeht. Und dann könnte man der Bevölkerung auch nicht mehr vorgaukeln, dass Atomkraftwerke sicher sein sollen.

  • Google Indoor widerspricht, was Privatwohnungen betrifft, dem Artikel 13 unseres Grundgesetzes und ist damit in Deutschland verfassungswidrig und unzulässig.

Kommentare sind geschlossen.