Android Market: Umfangreiche Neuerungen geplant

market 

Man kann vom Android Market halten was man möchte: Die Kritiker sehen allerdings enormes Verbesserungspotential auf dem App-Store und auch Google selbst findet das Konzept aktuell nicht weitreichend okay. Nun gab der Plattformmanager Android, Eric Chu, auf einer Konferenz Änderungen bekannt, die vor Allem die Bezahloptionen betreffen.

Interessant wird es in Zukunft vor Allem für die Entwickler, die dürfen sich nämlich auf In-App-Bezahlungen freuen, wie es sie schon auf der iOS-Plattform von Apple gibt. So sollen Entwickler Zugriff auf Googles Abrechnungsdienst Checkout erhalten, damit in einer App Bezahlungen getätigt werden können. So lässt sich vorstellen, dass man in Spielen Level oder Add-Ons freischalten kann und Entwickler von Apps Funktionen oder Trails zur Verfügung stellen können, damit nicht mehrere Versionen der App im Store sind. Dieses Konzept ist bei der Apple-Plattform sehr eingeschlagen und wird auch auf Android Anklang finden.

Chu sagte auch, dass man in Zukunft plane, die Kosten auf die Handyrechnung abbuchen zu lassen, wie es bei Feature Phones etwa der Fall ist. So können Benutzer die App direkt über ihre Rechnung / ihren Vertrag abbuchen lassen. Bei AT & T in den USA ist das länger schon der Fall. Auch soll nun endlich Paypal als Bezahlmethode eingebaut werden, obwohl das schon länger im Gespräch ist.

In Sachen Market an sich soll der Benutzer in Zukunft schneller bessere Apps finden. Dafür hat Google angekündigt, eine Redaktion (wie beim AppStore) über den Market wachen zu lassen und gute Apps zu featuren. Dieses Feature fehlt ohnehin im Android Market. Außerdem soll diese Redaktion dann auch Spam finden und löschen, sowie Apps löschen die gegen die Market-Bedingungen verstoßen. Damit ist der Nutzer nicht weiter in der Pflicht. Um das System zu optimieren, wird auch ein neuer Suchagorithmus programmiert, welcher gute Apps von schlechten Apps unterscheiden lernen will. Das hört sich relativ vielversprechend an und wird die Nutzer freuen.

Entwickler können sich in Zukunft auch freuen, so Eric Chu, dass sie Web-Apps in den Store stellen können. Denn ab demnächst darf der Entwickler auf HTML5 zurückgreifen, was eine neue Welt an Apps eröffnet.

Wir sind jedenfalls gespannt auf diese Änderungen, freuen dass Paypal jetzt offiziell und 100% angekündigt wurde und sind auf die ersten HTML5-Apps gespannt. Wann letztendlich der neue Market zu erwarten ist, wurde nicht gesagt. Man könnte aber durchaus mit etwas Verzögerung rechnen – im Sommer sollte es dann definitiv soweit sein.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Android Market: Umfangreiche Neuerungen geplant

  • Sie müssen in jedem fall die testphase wieder verlängern.15 min sind ein witz. Mir ist es schon zweimal passiert dass ich den zeitpunkt verpasst habe. Ansonsten klingt das alles gut.

  • Das mit den Bezahlmethoden wird auch zeit!!!
    Ich habe zwar ein Paypal Konto aber ich würde das lieber über Checkout laufen lassen! Aber nein:Man kann das nut mit Kreditkarte machen! (da ist finde ich auch noch sehr viel nachhol bedarf!) …. vorallem weil in Deutschland Kreditkarten nicht so verbreitet sind wie in den USA!

  • Was mich acu gewaltig stört ist die Tatsache, dass ich mit deutschem OS, deutschen Spracheinstellungen reihenweise Apps finde, deren gesamter Text Chinesisch ist… wtf?

    Bitte Filteroptionen einführen 😉 Ich hab kein Bock zum 80. Mal über das Rondell an Angry Birds erinnert zu werden. Ich habs doch schon längst.

Kommentare sind geschlossen.