Gerücht: Android soll zum Geldbeutel werden

android 

Das Bezahlen soll nach dem Willen von Eric Schmidt in Zukunft noch einfacher werden. Dies sagte er vor einigen Wochen auf einer Konferenz. Eine Nahfunkmethode soll Kreditkarten ablösen. Stattdessen hält man sein Smartphone an die Kasse und bezahlt so. Jetzt soll Google mit der Umsetzung begonnen haben, wie Bloomberg berichtet.

Zwei vertraute Mitarbeiter haben dies der Agentur versichert, heißt es weiter. Noch dieses Jahr soll der Dienst starten, sollte das Projekt umgesetzt werden. Mit der Bezahlung über das Handy soll der Kunde aber auch Geld sparen, da das System automatisch nach Gutscheinen, Rabatten oder Aktionen für Kundenkartenbesitzer speichert.

Seit einigen Monaten investiert Google in Nahfunk-Projekte im Einzelhandel in den USA. Einige hundert Händler haben von Google Nahfunk-Sets bekommen, die diese im Schaufenster anbringen können. Hält nun ein Kunde sein Android-Phone mit Nahfunk-Chip an die Scheibe, erhält er Infos über Öffnungszeiten, Meinungen anderer Kunden und weitere Informationen.

Auch Kreditkartenfirmen arbeiten an solchen Funkkarten. Verizon, AT&T und T-Mobile haben im vergangenem November das Gemeinschaftsunternehmen Isis gegründet, welches bis 2012 ein kontaktloses Bezahlsystem für Handys entwickeln soll. Die Ebay-Tochter Paypal plane nach Aussagen eines Managers in der zweiten Jahreshälfte möglicherweise ein eigenes Nahfunk-System auf den Markt zu bringen. Man ist aber für Kooperationen auch mit Google bereit.

Das Bezahlen mit Funkkarten ist in vielen Unis in der Mensa oder am Kopierer schon heute üblich.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerücht: Android soll zum Geldbeutel werden

Kommentare sind geschlossen.