Google Reader kann nun zu jeder Seite einen Feed erstellen

Reader

Google hat heute ein Update für den Google Reader veröffentlicht. Ab sofort kann man jede Webseite abonnieren, auch wenn sie keinen Feed besitzt. Man trägt einfach nur die URL zu Seite ein, die man beobachten möchte und Google fragt dann in einem Dialog, ob ein Feed erstellt werden soll.

Dieser Dialog kommt allerdings nur, weabnn ein Feed für die eingegebene URL noch nicht erstellt wurde. Ansonsten wird der bestehende Feed sofort abonniert. Wie auch die anderen Feeds überprüft Google diese künstlichen Feeds dann regelmäßig.

Reader

Der Google Reader zeigt dann eine Zusammenfassung der Änderungen an. Da sicherlich nicht alle begeistert sind, dass Google eine Art Überwachung in den Reader integriert hat, bietet man Webmaster ein OptOut an. Auf jede Seite, die Google nicht beobachten soll, muss man den Meta-Tag noarchiv eintragen.

comment ommentare zur “Google Reader kann nun zu jeder Seite einen Feed erstellen

  • Bei mir auch nicht, aber wahrscheinlich ist es bei uns noch nicht „ausgerollt“ (Klingt Sch…. Wie heißt die deutsche Entsprechung für rolled out?)

  • Ich find das Feature super. Gab schon oftmals das Problem, dass ich eine Site in meinen Reader packen wollte, die Webmaster allerdings so faul sind und keinen Feed anbieten.

  • Geht mir wie Wishu, finde das auch großartig. In jedem modernen CMS ist die Möglichkeit, Feeds anzubieten, bereits integriert.

    Bin mal gespannt, ob das auch bei Seiten klappt, die nur einen Feed für alles, jedoch nicht für bestimmte Unterseiten anbieten.

  • Das wäre für Seiten wie heise.de praktisch, die zwar einen RSS-Feed, aber nur die Überschriften im Feed zur Verfügung stellen…

  • Hallo, bei mir hat es auch zuerst nicht geklappt, doch als ich umstellte auf Englisch, dann ging es plötzlich. Nach dem Einbinden solcher Google erzeugter Feeds kann man wieder auf Deutsch zurückschalten.

  • @74608:
    In diesem Zusammenhang:
    veröffentlicht, freigeschaltet, ausgeliefert, eingeführt, auf den Markt gebracht,…

  • Sieht momentan so aus als gäbe es das Feature nur, wenn die Reader-Sprache auf Englisch gestellt ist.

  • @74618:
    Danke, genau das ist es.
    Auf deutsch funktioniert es bei mir nicht, auf englisch schon. DANKE ist sehr hilfreich!

  • Dinge die die Welt nicht braucht, denn selbst wenn man nur nen Tippfehler ausbessert wär das ein Update für den RSS-Feed …

  • Na dann warten wir halt noch etwas. Lieber warte ich einen Monat länger als eine unfertige Funktion zu bekommen.

  • Wieso unfertig? Ich habe auch auf Englisch umgestellt, meine gewünschte Seite angegeben, der Feed wurde erstellt und anschließend bin ich wieder zur deutschen Sprache gewechselt. Jetzt sollte es doch eigentlich funktionieren :)

  • hmm..wenn ich en Feed erstellen will kommt nach paar Stunden immer diese Meldung:
    Google was not able to access this page to check for updates. This page may be unavaible or habe other restrictions that prevent Google from getting updates:

    http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen

    Wie muss denn die Adresse aussehen, dass Google aus der Seite en Feed erstellt und nicht ständig Fehlermeldungen mir google sendet.

  • @Meteorologe: Die gleiche Fehlermeldung habe ich auch…

    Diese GReader-Funktion ist sicherlich nicht hilfreich, wenn die Website z.B. immer die Uhrzeit aktualisiert oder ein Besucher-Counter oder andere Staistiken auf der Seite hat.

    Wer Alternativen sucht, kann die Firefox-Addons Update Scanner und SiteDelta testen. Hat jede ihre Vor- und Nachteile.

  • Tolle Sache, aber man kann nur die Startseite einer Website auswählen (oder?) und das ganze funktioniert nur mit englischer Oberfläche…

    Gibts noch eine Alternative zu diesem Feed-ersteller???

  • Ach ja,
    ich meine ne Alternative die wie der Google-Reader auch mit RSS arbeitet…

  • Einfach die Adresse der Seite egal ob homepage oder nicht, in das Add a Subscription einfügen. Wenn die Seite einen eigen Feed hat, dann erscheint dieser, wenn nicht, erstellt Google einen.

    Eine Alternative, die als sie noch recht unbekannt war, sehr schnell war, ist page2rss.com

    Die Entwickler versprechen, dass circa alle 6 Stunden nach Änderungen geschaut wird. Inzwischen sind es desöftern einmal in 24 Stunden.

Kommentare sind geschlossen.