Neuer Content ID-Filter: YouTube-Videos werden zum Stummfilm

youtube 

Vor einigen Monaten hat YouTube das neue Filtersystem Content ID eingeführt und damit den Rechteinhabern die Möglichkeit eingeräumt Videos mit Urheberrechtsverletzungen aufzuspüren und diese entweder zu monetarisieren oder entfernen zu lassen. Testweise wurde dieses Programm jetzt erweitert, so dass der Rechteinhaber bestimmen kann, dass das Video ohne Ton ausgeliefert wird.

Plattenfirmen haben all zu oft Videos ihrer Stars von YouTube entfernen lassen – und das scheinbar nur aus dem Grund, weil der aktuelle Song des Stars in dem Video zu hören ist. Gegen das zeigen des Videos scheinen die Labels dagegen nichts zu haben – also geht YouTube den logischen Schritt und lässt die Videos online, allerdings ohne Ton und mit einem entsprechenden Hinweis

NOTICE: This video contains an audio track that has not been authorized by all copyright holders. The audio has been disabled.

Ich habe jetzt leider kein Video gefunden in dem der Sound entfernt worden ist, aber ohne Ton macht ein Musikvideo natürlich keinen Sinn… Vielleicht wird dies auch bald allen Hobbyfilmern so gehen die im Hintergrund Musik laufen hatten – auch dagegen gab es schon Klagen. Demnächst findet man seine geliebten Videos dann nur noch in der Stummfilmvariante vor. Ob das nun besser ist als das Video komplett zu löschen, muss jeder User dann für sich selbst wissen.

Hier noch ein kleiner Auszug, was die User davon halten 😉
YouTube Comments

[Blogoscoped Forum]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neuer Content ID-Filter: YouTube-Videos werden zum Stummfilm

  • Nur wenige Stunden nachdem ich ein privates Video auf YouTube geladen habe, hat YouTube dieses bereits deaktiviert.

    Grund war das Stück „Runaway“ von Bon Jovi, welches als Hintergrundsound lief. YouTube hat mir dann die Wahl gelassen, das Video stumm (wie beschrieben) oder mit alternativer Musik wieder zu aktivieren oder zu löschen.

    Für die alternative Musik stellen sie eine Auwahl an nicht urheberrechtlich geschüzter Musik zur Verfügung. Dabei kann man sich die Stücke sortiert nach Musikrichtung anzeigen lassen. Zudem kann man wählen, ob nur Musikstücke angezeigt werden sollen, die in etwa die Länge des Videos haben.

    War echt erstaunt wie schnell die Filter von YouTube arbeiten. Hatte gleichzeitig noch über 30 weitere Videos hochgeladen. Alle auch mit Hintgrundmusik diverses internationaler Musiker (Michael Jackson, Uncle Cracker, Roxette, etc.). Bei keinem sonst gabe es Einwände von YouTube.

    Das Ganze geschah übrigens bereits am 17. Dezember 08.

    Gruss Nolek

  • Das mit den Musikvideos versteh ich nicht. Ich höre mir oft Titel in YouTube an um zu hören, ob sie mir gefallen. Tun sie das kaufe ich sie mir danach auch.

    Eigentlich sollte die Musikindustrie also froh sein. Jetzt haben sie es endlich geschafft das iTunes bald Kopierschutzfrei wird und dann wegen sowas aufregen?!

  • Ein Punkt der mir Youtube unsymphatischer macht, aber Google möchte halt nicht noch mehr Klagen und Schadensersatz zahlen müssen, da kann ich sie schon verstehen..ist eben nicht einfach so eine plattform zu hosten..

  • @Robs:
    Es ist schädlich weil es zahlreiche YouTube2Mp3 COnverter gibt, mit denen man aus den Videos einfach die Musik rausschneiden kann. Die meisten die das machen, denken es ist legal und es machen nicht wenig. Wer sich die Songs darunter holt kauft sie sich i.d.R. nicht, auch wenn du vielleicht eine Ausnahme bist.

  • @63472:
    @stevieswebsite:
    Sicher gibt es solche Tools und kann verstehen wenn man die für sehr unbekannte Titel verwendet. Aber für aktuelle Hits, also die welche für die Musikindustrie wichtig sind, kann man weiterhin ohne Probleme in besserer Qualität und schneller (Video muss nicht geladen werden) gedownloaded werden.

  • Die Musikindustrie ist doch wirklich dumm wie Brot. YouTube hat sicher mehr dazu beigetragen Musik zu verbreiten und potentielle Käufer zu erreichen. Selbst Rick Ashley ist wieder populär geworden 😉

    Klar kann man das als mp3 konvertieren, ich kann auch Lieder ausm (Online-)Radio aufnehmen oder ich lade es halt in Tauschbörsen. Wenn ich nicht bezahlen will, mach ich das auch nicht, ob mit YouTube oder ohne.

    Bis jetzt war Youtube kostenlose Werbung, jetzt wird Unmut verbreitet.

    Außerdem arbeitet dieses Erkennungssystem fehlerhaft. Hatte man ein Video drin, das von einem Kumpel selbst geschrieben, gesungen usw. wurde. Aber angeblich hatte Universal rechte daran und es wurde angeboten es online zu lassen, aber mit Universal-Werbung. Habe Widerspruch eingelegt (nachdem ich endlich einen Weg dazu gefunden hatte, die Hilfeseiten von youtube haben einen konsequent in die Irre oder wieder zur Startseite geleitet). Allerdings besteht Youtube bis heute darauf, dass Universal die Rechte hat.

  • habe gestern ein Lord of the Rings Online Video gesehen und mich gewundert, dass kein Ton lief, also erstmal Lautsprecher kontrolliert, dann die Soundeinstellung und erst dann gelesen, dass YouTube die Musik gesperrt hatte…

    hmmm…. ob dass die Lösung ist zweifel ich an…

    wenn sich Menschen die Arbeit machen und Videos erstellen und dann noch ein Lied auswählen, dann sollte man vielleicht statt stummschalten – durchgehend einblenden mit Verlinkung – der Song im Hintergrund ist xyz von abc…

  • Moinsen,

    auch bei mir wurden von YouTube einige Filme wegen Hintergrundaudio blockiert.
    Eine Farce, denn hier die offizielle http://www.gema.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=668&cHash=192fc044e7 Pressemitteilung der GEMA.
    Gerügt und darauf hingewiesen antwortet YouTube lapidar: wir sind keine Rechtsauskunft.
    Seit fast 3 Wochen warte ich nun auf Antwort von google.de, Herr Kay Oberbeck (Google-Pressesprecher), siehe Mitteilung heise.de und Frau Bettina Müller (Leitung Kommunikation & PR, Unternehmenssprecherin) der GEMA.
    Ist der Vertrag GEMA YouTube nur Augenwischerei?

    Sollte sich in den kommenden 10 Tagen nix tun werde ich eine Strafanzeige gegen unbekannt einreichen:
    1. Verdacht auf Verleumdung wg. Anzeige eines Urheberrechtsverstoss bei YouTube (, denn YouTube zahlt an die GEMA)
    2. Verdacht auf Anmaßung ungerechtfertigter Urheberechtsansprüche (, denn YouTube zahlt an die GEMA)

    Gruss aus Hamburg

    Mixer

  • @64211:
    Hallo Mixer, du kannst dir deine Aktionen sparen. Der Vertrag zwischen YouTube und GEMA ist bereits im Frühjahr 2009 ausgelaufen und wurde seitdem nicht verlängert. (Quelle)

  • Moin Ca.

    das ist alles Schnee von gestern.
    die StA konnte keinen Verstoss finden seinerzeit oder hatte keine Lust.
    Egel, es geht in die nächste Runden, wenn alle Stricke reissen empfehle ich: http://www.hidemyass.com/
    Da wird über ein anderen Staat an die Uhrheber gezahlt.
    Es geht doch, nur in DE nicht?

    Gruss aus Hamburg

    Klaus

  • So isses, aber die Stummschaltungen und Sperrungen fanden während der Vertragslaufzeit yt/GEMA statt, also weit vor 2009.

  • „Ich habe jetzt leider kein Video gefunden in dem der Sound entfernt worden ist“

    Ich kenne eins davon, z.B. „Earth People – Dance“ da wird die Musik deaktiviert obwohl es nie ein Video dazu gab. Manche videos werden für die ganze Welt blockiert, so kann es niemand sehen und manche Videos können nur in einige Länder gesehen werden.. was für ein Sinn das macht weiss ich nicht. Ausser in Deutschland wegen der Gema, alle anderen können die sehen nur in DE geht das nicht, muss schon ärgerlich sein.

    Dennoch, als uploader von Musik ist man für dieses Systen dankbar, denn so hat man wenigstens was sache ist und das Video wird nicht im nachhinein gelöscht, was den Verlust des Accounts bedeuten würde. Manche Labels benutzen diesen Content ID-Filter und das ist ärgerlich.

Kommentare sind geschlossen.