Weihnachtsgeschenke: Google verschenkt android G1

Google
Vor kurzem wurde bei Google die Kostenbremse gezogen und seither werden alle unnötigen Ausgaben auf ein Minimum heruntergefahren – das trifft jetzt auch die Weihnachtsgeschenke für die Belegschaft. Gab es früher Aktienoptionen, Reisen oder gar Bargeld bis zu 20.000$ müssen sich die Googler in diesem Jahr mit einem android G1 ohne Simlock-Sperre zufrieden geben.

Okay das android G1 hat immer noch einen Verkaufswert von 400$ (wobei Google natürlich nur den Einkaufspreis zahlen muss) und wäre bei vielen anderen Unternehmen ein riesiges Geschenk (Ich habe 40 ? Warengutscheine bekommen). Bei Google allerdings ist das schon ein gewaltiger Unterschied zu den Vorjahren – da gab es Handys zwischendurch oder sogar Fahrräder einfach mal so als nettes Präsent. Der Spar-Trend ist übrigens auch bei den Werbegeschenken gut zu sehen.

Mal schauen was es dann im nächsten Jahr gibt, vielleicht neue Akkus für das G1 😉 Oder doch ein G2?

[Handelsblatt]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Weihnachtsgeschenke: Google verschenkt android G1

  • Das nenne ich verantwortungsvoll. Die Mitarbeiter haben eh so viel Knete, mit ihren Aktienanteilen, da können sie sich ggf. auch ein Fahrrad selber kaufen. 😉

  • manche firmen schenken zu weihnachten den mitarbeitern gar nix. was sollen die sagen?

    ich würd mich schon über so ein handy freuen von meinem chef

  • Es gab nie 20000$ oder sowas, in den vergangenen Jahren gab es 1000$. Siehe Kommentare beim Valleywag-Artikel (wo das Handelsblatt ohne nachzudenken abgeschrieben hat), die haben offenbar den Weihnachtsbonus mit dem jaehrlichen Bonus verwechselt.

    stadtjunge: Wie kommst du auf das duenne Brett? Wenn du von deiner Firma Aktienoptionen bekommst, dann haben die einen Preis der dem Tagespreis am Zeitpunkt der Ausgabe entspricht. Von den Optionen darfst du dann jeden Monat/Quartal/Jahr ein paar einloesen. Einloesen bedeutet du kannst fuer den nominellen Ausgabepreis entsprechend Aktien kaufen, unabhaengig vom aktuellen Tagespreis. Ist der Tagespreis hoeher als der Ausgabepreis dann machst du einen Gewinn wenn du die Aktien sofort verkaufst.
    Googles Aktienkurs war zuletzt 2005 auf dem aktuellen Niveau, jeder der in der Zwischenzeit Optionen bekommen hat wird zumindest zur Zeit nicht sehr viel davon haben…

  • Wie auch immer. Was ich damit sagen wollte: Die Googler verdienen mit Sicherheit nicht schlecht. Und sie sollen, wie jonas schon sagte, zufrieden damit sein. Das ist schließlich keine Selbstverständlichkeit!

Kommentare sind geschlossen.