Google testet neues Scrolling Design bei AdSense Anzeigen

AdSense

Seit einigen Tagen testet Google ein neues Design bei den Scrolling-Ads bei AdSense.

Das alte:

Noch überwiegt das alte Design doch immer mal wieder taucht hier im GWB dieses Design auf:

Nun erkennt man an der Farbe der Pfeile ob man noch weitere blättern kann.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google testet neues Scrolling Design bei AdSense Anzeigen

  • Beim 125×125 Button wird auch teilweise „Google Anzeigen“ an den oberen Rand links verschoben und die Pfeile sind dann vertikal unten rechts 😉

  • @63011: Adblocker finde ich super! Verzichtet ihr dann auch auf Eurer Gehalt? Denn letztlich muss jeder Site-Betreiber auch Server und Personal bezahlen und das eben durch Werbung. Wer einen Adblocker benutzt, sollte daher bitte mit gutem Beispiel voran gehen und auf sein Gehalt verzichten.

  • @63016:
    Im Job habe ich einen Vertrag, für meine Leistung Geld zu erhalten. Zudem gehen noch Steuern ab.

    Wie viele GWB-User nutzen einen AdBlocker und wie wirkt sich das auf die Einnahmen aus? Zudem sollte man die heutzutage günstigen Preise für ein Webpackage im Auge behalten.

    Die Bilder werden hier größtenteils extern gehostet. Also würde auch ein Paket für 5 Euro / Monat reichen: 2,50 pro Person. 😉

    @ Pascal & Jens, ich will eure Arbeit nicht runter reden. Sollte nur eine allgemeine Rechnung für eine Webseite mit Blog werden.

    facebook macht es z.B. schlau und bindet die Werbung in die facebook-URL ein. Tada! Werbung wird trotz AdBlocker dezent am rechten Bildschirm und nicht zwischen dem Inhalt abgezeigt. Würde das jede Seite so machen, würde ich auf meinen AdBlocker verzichten!

  • Höhö. Ich krieg kein Gehalt weil schüler. Darf ich jetzt AdBlocker nutzen? Nein mal im ernst bei meinen Lieblingsblogs hab ich ABP auch deaktiviert aber wenn ich so durchs Web surfe sehe ich die Anzeigen nicht gerne 😉

  • stadtjunge:

    Zitat:
    Die Bilder werden hier größtenteils extern gehostet. Also würde auch ein Paket für 5 Euro / Monat reichen: 2,50 pro Person. 😉

    Davon träumst du… das war zu Anfangszeiten des Blogs so. Auch wenn ihr es als User vielleicht nicht merkt, aber der Blog braucht einen starken Server. Mittlerweile gehen fast 10% meines Netto-Gehalts für den Server drauf – soviel zum Thema billiger Server .p

    Meine Meinung zu AdBlockern ergibt sich wohl daraus… 😉

  • Ich benutz auch adblock, aber nicht wegen der Google werbung … die stört ja nicht.. aber die ganze Flash-S…..

  • Das neue Design von diesen scrollbaren Adsense-Anzeigen ist mir noch nicht so aufgefallen. Aber da ich selbst selten darauf klicke, bezüglich anderer Webseiten, soll mir das recht sein.

    Ich behaupte mal, dass es für Interessierte besser ist, dass man in einer Anzeige mehrere Anzeigen und zum Thema passend integriert hat.

  • Ich benutze keinen direkten Werbeblocker – aber die NoScript Erweiterung vom Firefox.

    Google Werbung blocke ich nicht, weil oftmals ganz nützliche Sachen verlinkt werden.

    Ich unterstütze meine Lieblingsseiten gerne mit ein paar Klicks in der Woche.

    Leider ist der Irrglaube sehr weit verbreitet, dass Webspace heut zutage für ein Appel und ein Ei zu bekommen ist. Das trift auf Webspace für Privatanwender durchaus zu. Aber sobald man etwas power unter der Haube braucht ist da eigentlich unter 80-100 EUR/Monat nichts zu machen.

    Ich sage mir zwar auch, dass jemand der eine Seite betreibt auch immer in der Lage sein muss die kosten „locker“ selber zu tragen. Aber ich finde es nur fair wenn man selber seinen Nutzen aus einer Seite zieht auch dafür was zu tun. Und wenn es nur ein Klick auf nem Werbebanner ist.

  • Zwar passt mein Anliegen nicht so ganz hierhin, doch ich poste es hier mal:

    Seinerzeit habe ich Adsense nicht so ganz gemäß den Regeln genutzt. Heute sperrt mir Google jede Möglichkeit, Adsense wieder in meine Seite einzubauen.

    Es ist für mich in Ordnung, wenn diese Sanktion für eine gewisse Zeit greift. Doch kann ich diese starre Haltung der dauerhaften Sperrung nicht nachvollziehen, weil jedem Übeltäter (um das mal so zu benennen) die Möglichkeit gegeben werden sollte, sein Tun zu bedauern und ihm eine zweite Chance zu geben.

Kommentare sind geschlossen.