Neue Apps-Anwendung: Google Contacts

Apps Contacts
Seit vielen Jahren wünschen sich die User eine vernünftige Kontaktverwaltung von Google – mit den Google Mail-Kontakten wurde dies zwar schon 2004 eingeführt, aber erst mit dem diesjährigen Update wurde das ganze auch nur annähernd nutzbar. Als Stand-Alone-Anwendung ist das ganze nur inoffiziell zu erreichen – in den Google Apps wurde aber genau dieser Kontaktmanger jetzt als neuer Service hinzugefügt.

Google Contacts
Google Contacts

Google Mail Contacts
Google Mail Contacts
Wie man sieht gibt es nur minimale Änderungen am Design im Vergleich zum Google Mail Kontaktmanager. Über der eigentlichen Anwendung wird das Contacts-Logo eingeblendet und auch das Suchfeld ist von der Toolbar in den oberen Bereich der Seite gewandert. Ansonsten verhält sich das Tool genauso wie die Google Mail-Anwendung, auch das automatische einfügen von Mail-Kontakten ist hier wieder integriert.

Leider gibt es auch in der Apps-Version keine zufriedenstellende Möglichkeit Kontakte mit anderen zu teilen, ich hoffe aber dass das demnächst noch nachgerüstet wird. Fragt sich nur warum Google so einen halbfertigen Kontaktmanager für die Apps veröffentlicht. Ein paar Tage Programmierarbeit und schon kann daraus eine schöne Anwendung mit einem sehr viel höherem Nutzwert werden…

Um Contacts nutzen zu können, müsst ihr im Admin-Dashboard auf „Add new Service“ klicken und im darauffolgenden Fenster „Contacts“ auswählen. Das ganze ist für alle Apps-Accounts aller Kategorien ab sofort freigeschaltet.

» Ankündigung im Apps-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Apps-Anwendung: Google Contacts

  • Danke für den Beitrag!
    Kurze Frage dazu: Wie importiere ich denn Outlook Kontakte in Gmail richtig? Wenn ich meine importiere fehlt immer die Adresse, sonst ist alles da! Danke vorab!
    Thomas

  • Google Contacts könnte ein so mächtiger Service werden, losgelöst von Gmail. Wäre super wenn in Contacts z.B auch Daten von Leuten erscheinen würden mit denen man in Docs zusammengearbeitet hat(sofern diese Leute die Daten freigegeben haben). Oder Daten von den Blogs die man liest oder von denen deren Bilder man sich in Picasaweb angeguckt hat. Wenn man das ganze noch mit Handy/Outlook synchronisieren kann, ein absuluter Killerservice. und wenn dann irgendwann noch diese OpenSocial-Geschichte kommt, kann man auch seine Freunde in den VZs, Facebook etc. sehen.

  • Moin,

    ich glaub ich bin zu dusselig dies in meine Account zu aktivieren. Was muss ich dafür genau tun? Die Sprache hab ich auf US – englisch geändert, aber der Service war noch nicht sichtbar? Irgendwas verpennt?

    Danke schonma!

  • Leider habe ich gerade feststellen müssen, dass man für „adding shared contacts“, die nicht Mitarbeiter sind zahlen muss, sprich man muss auf die Google Apps Premier aufrüsten. Damit wird das wohl nichts, mit anderen Kontakte zu teilen, jedenfalls kostenlos.Ich glaube, ich würde mittlerweile zahlen, wenn sie noch gescheite Adressfelder einbauen und das ganze nativ mit Symbian60 Handys abgleichen. Liesst von Google eventuell jemand mit?
    Schade

  • Schade finde ich auch das keine Neuerung in den Eingabemöglichkeiten bei den Kontakten vorgenommen wurde.

    Wie zum Beispiel ne Geburtsangabe der jeweiligen Kontakte und eine Verknüpfung in den Kalender.

    Was ja heutzutage schon wirklich unterster Standart ist. Den so muss man jetzt noch jeden Geburtstag einzeln per Hand Eintagen (sehr mühsehlig).

Kommentare sind geschlossen.