Großes Analytics-Update: Custom Reports, Segmente & Motion Charts

Analytics
Wer bisher gedacht hat, dass Google Analytics schon das letzte Tröpfchen Statistiken aus den gesammelten Daten über eure Besucher herausgeholt hat, der wird in den nächsten Tagen eines besseren belehrt werden: Google hat auf der eMetrics-Messe gleich eine ganze Reihe von neuen Funktionen vorgestellt die nach und nach in allen Accounts aktiviert werden.

Kleines Design-Update
Google Analytics
Das erste Update ist bereits in allen Accounts angekommen: Analytics hat in einigen Bereichen einen neuen Anstrich bekommen. Im Grunde wurde nur die Hintergrundfarbe verändert, der weiße Hintergrund der Bedienelemente ist aber erhalten geblieben. Der Navigations- und Daten-Bereich grenzen sich jetzt mehr voneinander ab, die einzelnen Bedienelemente werden mehr hervorgehoben und in der linken Sidebar sieht man plötzlich mehr Platz für neue Einträge – und genau diese werden in den nächsten Tagen folgen.

Segments

Schon seit längerer Zeit können mehrere Daten miteinander verglichen und in einem einzigen Diagramm angezeigt werden, bisher war man hier aber auf eine relativ geringe Auswahl beschränkt. Ab sofort hat man vollen Zugriff auf alle Daten und kann Filter und dazugehörige Grenzwerte beliebig miteinander kombinieren. Das ganze nennt sich dann „Segments“ und ist im Grunde eine selbst erstellte Statistik aus den Daten die Analytics uns bietet.

Segment Center
So kann man z.B. die absolute Besucherzahl mit den Besuchern die nur aus Los Angeles vergleichen und das ganze in einem Diagramm grafisch darstellen. Erstellt werden diese Segmente in einer komplett neuen Oberfläche, praktisch außerhalb von Analytics. Einmal erstellt, können diese Segmente dann benannt werden und werden in eurem Analytics-Account gespeichert. Ab sofort könnt ihr dann von jedem Diagramm aus darauf zugreifen und diese Daten einblenden.

Die Daten werden aus einer ganzen Reihe von Quellen erstellt – im Grunde die komplette Liste alle Daten die Analytics anbietet. Diese können dann miteinander via AND oder OR verknüpft werden, mit Grenzwerten oder exakten Treffern genauer definiert werden und so zu einem Segment zusammengebastelt werden. Schon während der Erstellung wird angezeigt auf wieviele Besucher dieser Filter aktuell zutrifft.

Custom Reports

War man bisher auf die schon vorgefertigten Reports angewiesen die Analytics einem geboten hat, kann man jetzt komplett eigene Reports erstellen – Auch hierfür wird wieder das neue Segment-Center verwendet. Angezeigt werden die eigenen Reporte dann in einem eigenen Eintrag in der Sidebar von Analytics. Die selbst erstellten Reports lassen sich genauso bedienen wie die vorgefertigten und erlauben eine Tiefe von bis zu 5 Dimensionen.

Erst einmal muss bei der Erstellung eines Reports eine Reihe von Informationen ausgewählt werden die angezeigt werden sollen. Die Informationen entsprechen dabei den Spalten die im Report angezeigt werden. Als nächstes wird noch die Dimension ausgewählt – bzw. der Teil nach dem gefiltert werden soll. Fügt man weitere Dimensionen dazu, lässt sich die Statistik immer weiter aufschlüsseln und innerhalb des Reports mehr Details herauslesen – das ganze kann bis zu 5 Dimensionen tief gehen.

Motion Charts

Mit den neuen Motion Charts lassen sich die Datenmassen nicht mehr nur per einfachem Strichdiagramm visualisieren, sondern werden in einem Kreis-Punkt-Diagramm angezeigt. Visualisieren lässt sich jedes Diagramm, der entsprechende Button für das Motion Charts-Center befindet sich direkt rechts über jedem Diagramm.

In die Kreise können bis zu 5 Informationen gepackt werden und so auch eine Übersicht über sehr große Datenmengen gewonnen werden. Die erste Information ist die X-Achse, die zweite die Y-Achse, die dritte die Größe des Kreises, die vierte die Farbe des Kreises und die 5. Information verbindet die Kreise untereinander. Unter dem Diagramm befindet sich dann auch noch eine Zeitleiste mit der die Daten auf einen beliebigen Zeitpunkt eingeschränkt werden können.

Weiteres
Neue Account-Übersicht
Dashboard
Die Startseite von Analytics wurde überarbeitet, die wichtigsten Daten werden jetzt schon direkt auf der Übersichtsseite dargestellt – für den schnellen Überblick ohne tiefer einsteigen zu müssen. Angezeigt wird jetzt die absolute Anzahl der Besucher, die durchschnittliche Surfzeit, die Absprungrate, die Anzahl der erfüllten Goals und die Veränderung der Besucherzahl gegenüber dem gestrigen Tag.

Data Export API
Lange gefordert, und bald umgesetzt: Demnächst kann man via API auf die Daten von Analytics zugreifen und diese in den eigenen Anwendungen verwenden. Details gibt es zwar noch nicht, aber zwischen den Zeilen kann man lesen das dieser Zugriff wohl unbegrenzt sein wird und die kompletten Datensätze umfassen wird. Verbunden mit der Charts API lässt sich da sicherlich im handumdrehen etwas schickes basteln 😉

AdSense-Integration
Über die Integration von AdSense in Analytics haben wir schon berichtet, leider steht das Feature unter „wird irgendwann mal veröffentlicht…“ Schade. Ich hoffe es dauert nicht mehr all zu lange 😀


Ich denke dieses Update, das in den nächsten Wochen nach und nach in allen Accounts aktiviert wird, grenzt Analytics noch deutlicher von der Konkurrenz ab. Da man dem User jetzt im Grunde den Vollzugriff auf die Daten gibt und er sich eigene Diagrame, Filter und Statistiken erstellen kann, kann es eigentlich kein besseres Statistik-Werkzeug mehr geben – es sei denn natürlich die Datenbasis vergrößert sich.

Leider hat es Google aber immer noch nicht geschafft so einfache Dinge wie eine „Last Visits“-Liste in Echtzeit oder einen simplen Counter für die Website zu erstellen. Ich könnte mir aber vorstellen das sich das spätestens mit der Veröffentlichung der Analytics-API erledigt haben dürfte. Aber wann das soweit ist steht noch in den Sternen…

Habt ihr schon die neue Oberfläche? Wie findet ihr die neuen Möglichkeiten?

» Ankündigung im Analytics-Blog (Design)
» Ankündigung im Analytics-Blog (Features)

[thx to: WidMeZt]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Großes Analytics-Update: Custom Reports, Segmente & Motion Charts

  • Also ich hab die neue Oberfläche schon. Schön, aber gewönungsbedürftig. Meiner Ansicht nach ist es auch etwas schneller beim Refresh geworden.
    Aber was ich, und die meisten anderen bestimmt auch, vermisse ist die Echtzeit-Umsetzung. Das müsste doch eigentlich Prio 1 haben. Alles andere ist doch nur ne Spielerei, die man zwar nett findet, wenn man es hat, aber doch nicht zum Überleben braucht, oder?

    Das mit der Echtzeit-Darstellung hat doch Yahoo auch hinbekommen und schaltet demnächst live. Dann werde ich wohl umsteigen und Analytics den Rücken kehren…

  • Ich glaube nicht, dass Echtzeit so wichtig ist. Das wird von vielen überschätzt. Wer optimiert denn seine Website in Echtzeit? Welche Firma kann so schnell die Webdesigner dransetzen, damit sie was ändern?

    Mir wäre wichtiger, dass GA die Overlay-Funktion fixt, die seit dem Update Zugriffsprobleme meldet. In der entsprechenden Google Groups gibt es schon dutzende Nachfragen.

  • @coooper1104: Du schreist, das dir eine Realtime Umsetzung wichtig ist. Du schreibst aber leider nicht warum. Was in meinen Augen aber weit wichtiger wäre. 🙂

    Gruß
    Tino

  • Ich wünsch mir, daß ich eben live verfolgen kann, woher kommt der Leser, wohin bewegt er sich und wo steigt er aus. Vor allem eben wünsch ich mir Antworten auf die Frage: „Wenn ich hier einen Kommentar poste, wieviel und wann kommen die Besucher?“ So was in der Art.
    Genau erklären kann ich das nicht, aber es wäre eben besser wie die bisherige Praxis bei GA, dass eben nur 5-10 refresht wird am Tag, und wenn ich am nächsten Tag kucke, dann sind die zahlen wieder ganz anders…

  • @coooper1104 Es mag ja schön sein in Echtzeit zu sehen, woher die User kommen und wohin sie gehen. Aber: Was machst Du mit dieser Erkenntnis? Willst Du in Echtzeit den Kommentar ändern, wenn die User draufklicken? Würdest Du in Echtzeit neue Module auf die Website setzen? Das macht keiner. Ich glaube daher eh, dass Echtzeit höchstens für Nachrichtenportale interessant ist.

  • Ich dachte das es das bei den Analytics schon mal gab mit der Echtzeit zumindest war es da wohl das die Anzahl der User genau angezeigt waren und nicht um mehrere Stunden hinterherhinkten. Wer echtzeit will und wissen will woher der Besucher eben kam der sollte anormal-tracker.de nutzen und wer nicht seine Daten freigeben will zur vollen Nutzung von Google der nutz phpMyVisites.

    Was google da mehr an Features hinzugefügt hat ist Super aber gewünscht hätte man sich wirklich mit Prio 1 die Echtzeitstatistik. Vermutlich ist das aber sehr Serverlastig und deshalb immernoch nicht umgesetzt. Schade … .

  • Gestern gabs wohl ein weiteres Update, denn mir ist aufgefallen, das GA jetzt immer innerhalb von ca. 20-30 Minuten neue Zahlen liefert. Das ist ja wenigstens mal ein Schritt Richtung Echtzeit… 😉
    Bin sehr zufrieden mit dem neuen GA, vorallem die neuen Möglichkeiten der erweiterten Segmente auf der Startseit sind echt gut…

Kommentare sind geschlossen.