Richard Kimbler wechselt von Google zu Friendster

Richard Kimbler
Und wieder einmal läuft Google ein prominenter Mitarbeiter davon: Richard Kimbler, lange Zeit als Manager für „Sales and Operation“ in Südostasien zuständig, wechselt mit sofortiger Wirkung zum Social Network Friendster und übernimmt dort praktisch die Rolle als neuer Chef – gut amerikanisch CEO. Auf der Karrieleiter auf jeden Fall ein großer Sprung, aber ob Friendster einen Googler wirklich glücklich macht…?
Soweit ich weiß sind die auch eher auf dem absteigenden Ast. Aber vielleicht ist ja gerade das die Herausforderung 😉

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Richard Kimbler wechselt von Google zu Friendster

  • Gut, dass Du erklärt hat, was Chef bedeutet. Damit können Leute unter 20 nichts mehr mit anfangen glaube ich 🙁

Kommentare sind geschlossen.