android: Viele Probleme – Entwickler denken über Ausstieg nach

Android
Im November 2007 hat Google sein lang erwartetes Mobiltelefon oder besser gesagt das dazugehörige Betriebssystem android angekündigt. Gemeinsam mit der gleichzeitig gestarteten Open Handset Alliance sah man schon eine Art Handy-Revolution kommen – aber passiert ist bisher leider nicht viel. Erste Entwickler überlegen jetzt schon, ob sie nicht besser zur Konkurrenz wechseln.

Schon wenige Tage nach der Ankündigung gab es das android-SDK zum Download mit dem die Entwickler Anwendungen für das GooglePhone entwickeln können. Der gleichzeitig gestartete Programmierwettbewerb sorgte dafür dass sich das SDK schnell verbreitete und die Entwickler mit der Programmierung begannen. Allerdings ist das SDK voll mit Bugs die Google seit dem Februar 2008 nicht behoben hat.

In diesem knapp einem halben Jahr voller Bugs ist bei android nicht mehr viel passiert. Der Start wurde verschoben und die Entwickler mussten um die Bugs drumrum entwickeln. Die fertigen Anwendungen liegen nun quasi ebenfalls brach und warten auf den baldigen Start der ersten android-Handys. Wann das erste Handy aber tatsächlich im Handel verfügbar ist, steht bis heute in den Sternen.

Während Google in den Dornröschenschlaf verfallen ist, zieht die Konkurrenz davon und verdient die ersten Millionen (iPhone 3G mit iTunes App Store). Die Entwickler die auf android gesetzt haben sind natürlich sauer dass sie von dem großen Kuchen derzeit nicht einmal die Krümel abbekommen. Daher denken viele darüber nach ihre Software auf andere Plattformen zu exportieren bzw. das android-Konzept komplett zu verlassen.

Google sollte sich also langsam beeilen und den Start tunlichst nicht noch einmal verschieben. Und auch eine neue SDK-Version, die angeblich nur an die Gewinner des Programmierwettbewerbs heimlich verteilt wird – inklusive Maulkorb – sollte bald vielleicht für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

[heise, thx to: Dorgo]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “android: Viele Probleme – Entwickler denken über Ausstieg nach

  • Irgendwie schläft Google derzeit in allen Bereichen, denn bis auf Lively und paar Schönheitsupdates ist lange nichts mehr passiert.

  • Ich frage mich auch, was da los ist. An finanziellen Engpässen wird es ja wohl nicht liegen. Also was macht die Android-Abteilung den Tag über?
    Warum werden Bugs im SDK seit Februar nicht beseitigt? Völlig unklar.

  • @Dorfmensch
    Ja, das war auch mein erster gedanke, ich selber arbeite in einem Rießen unternehmen und irgenwie weiß die linke Hand nicht was die rechte macht und das scheint mir bei google auch so 🙁

  • @Dorfmensch
    Ja, das war auch mein erster gedanke, ich selber arbeite in einem Rießen unternehmen und irgenwie weiß die linke Hand nicht was die rechte macht und das scheint mir bei google auch so 🙁

  • Google streckt eben die Finger in alle Richtungen aus. Klar geht da mal was in die Hose.
    Ob ich allerdings den Datensammlern auch noch meine Telefon-Kontakte anvertrauen würde … ich glaube nicht 😉

  • Wenn man die Presse ien wenig aufmerksam verfplgt könnte es auch ein BAD-PR Deal von Nokia sein – die gerade Ihr Symbian ebenfalls als offene Plattform etablieren wollen… Was aber durchaus stimmt, bei Google wird die Innovation zur Mangelware

  • Mein Vater entwickelt beruflich Software bei ner „großen Softwarefirma“ und beschäftigt sich privat mit OS X iPhone und Android. Seiner Meinung nach ist das iPhone SDK tausendmal ausgereifter als der Android-Kram und das Coden mit XCode macht das ganze noch einfacher und schöner.

    Google muss tunlichst was tun, damit sie nicht vollkommen den Kuchen verpassen. Als das iPhone noch geschlossen war hatten sie ne große Chance ihr Produkt dagegen zu postieren, aber jetzt wo das iPhone auch weitgehend offen ist – hasta la vista Google!

Kommentare sind geschlossen.