Google Calendar zeigt vollständigen Namen hinter Google Mail-Adresse

Calendar vs. Google Mail
Auch wenn viele Google Mail-Nutzer für ihre Mail-Adresse ihre echten Namen verwenden, so ist dieser doch bisher immer Top-Secret gewesen. Durch einen kleinen Trick ist es jetzt aber möglich, den vollständigen Namen der Person herauszufinden die hinter der Google Mail-Adresse steckt. Dazu muss man im Grunde nur einen Kalender in Google Calendar hinzufügen.

Um den vollständigen Namen hinter einer Adresse herauszufinden, müsst ihr nur einen neuen Kalender anlegen, freigeben und die betreffende Person einladen. Gibt man hier eine Google Mail-Adresse ein und lädt die Seite dann neu, erscheint direkt über der eMail-Adresse der vollständige Name der Person. Vorausgesetzt ist natürlich dass die Person diesen Namen bei der Registrierung eingegeben hat – aber das dürften die meisten getan haben.

Das ist jetzt nicht wirklich eine Sicherheitslücke, aber dafür dass Google diese Information für unberechtigte eigentlich geheim halten wollte, kommt man doch recht einfach an die Namen heran. Wird sicherlich in den nächsten Tagen gefixt werden, also wenn ihr euch immer mal für den Namen hinter einer Adresse interessiert habt, müsst ihr euch beeilen 😉

[heise, thx to: urmelchen]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Calendar zeigt vollständigen Namen hinter Google Mail-Adresse

  • Na, da sieht man ja wieder wie schön das ist, google zu vertrauen und da muss man nicht erst suchen, die bieten ja eine Bash-Steilvorlage nach der anderen…. Wie immer werden jetzt alle sagen: „Jaja, kann ja mal passieren xD“

  • joa und solche webmailer wie web.de liefern den vollen Namen in der Standardeinstellung sowieso gleich mit, da braucht man keinen Kalender. Nicht nur google ist böse!!

  • da müssen halt viele Faktoren stimmen.

    .) User muss einen Calender haben.
    .) User muss diesen freigegeben haben.

    Und wieso gibt man seinen privaten Kalender der ganzen Welt frei? Wer das tut, dem kann auch egal sein wenn man seinen Namen kennt.

  • Also ich finde schon, dass das ein eine Sicherheitslücke oder sagen wir mal ein Bug ist. Werden solche Sachen hier eigentlich nachverfolgt. Hoffe mal, dass Google schnell reagiert und das Problem beseitigt.

  • jonas:
    Du hast das falsch verstanden.
    _DU_ musst _DEINEN_ Kalender freigeben und die Person einladen dessen Namen du wissen willst. Die Person kann das überhaupt nicht verhindern, sie muss überhaupt nichts tun.

  • Beides Quatsch. Man muß nur diesen Link mit der Google Mail-Adresse aufrufen. Kann jeder, auch Nicht-Gmail-Nutzer. Und wenn die Person, deren Mail im Link steht einen Kalender hat (ob freigegeben oder nicht), wird der Name angezeigt.

  • Also das ist ja mal toll. Da ist Google garnicht so böse, wie ich bisher dachte, wenn ich jetzt rauskriegen kann, wer sich mit GMail-Adressen immer bei uns im Forum anmeldet um Quatsch dort zu hinterlassen – Danke Google!

Kommentare sind geschlossen.