BigTable: Start der Google-Datenbank nächste Woche?

Google
Aktuell kursieren Gerüchte, dass Google in der nächsten Woche eine Konkurrenz zu amazons WebServices veröffentlichen wird: Das intern seit über 3 Jahren benutzte Datenbanksystem BigTable soll für große Projekte zur Verfügung gestellt werden – gegen Gebühr versteht sich – und so auch kleineren Unternehmen gigantische Rechenleistungen ermöglichen.

BigTable basiert auf dem Google File System und wurde vor über 4 Jahren für interne Anwendungen entwickelt. Seit Februar 2005 wird es bei Google für über 60 Dienste die Massen an Daten zu verarbeiten haben (wie Earth, Google Mail, YouTube,…) eingesetzt und scheint ja sehr stabil und problemlos zu laufen. Wahrscheinlich hat man bei Google mittlerweile mehr Rechenleistung übrig als man selbst nutzen kann, und vermietet diese jetzt einfach.

Die Veröffentlichung von BigTable ist noch nicht offiziell bestätigt, laut einem Google-Mitarbeiter hat die Presse aber Vorabinformationen bekommen – inklusive Maulkorb. Finanziert wird das ganze wahrscheinlich durch Gebühren, entweder pro Tag oder pro GB – kommt drauf an. Die Konkurrenzdienste von amazon werden derzeit sehr gut aufgenommen, ich denke das ist mal wieder ein Markt mit Zukunft. Nur hätte Google hier ein bißchen früher einsteigen sollen/müssen – gerade als selbsternannten Informations-Organisator.

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “BigTable: Start der Google-Datenbank nächste Woche?

Kommentare sind geschlossen.