Google zahlt 10.000$ Strafe an G-Mail

G-Mail
Laut Cybernetz.net muss Google an Daniel Giersch, Inhaber der Marke G-Mail eine Strafe von 10.000 $ zahlen – scheinbar Entschädigungskosten wegen des verlorenen Prozesses. Gründe für die Zahlung oder weitere Konsequenzen werden nicht genannt, ich konnte auch keine weitere Quelle dafür finden. Wisst ihr noch was?

[Cybernetz, thx to: Potsdam Blog]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google zahlt 10.000$ Strafe an G-Mail

  • In der Quelle steht doch schon alles weitere. google hat sich einst verpflichtet in Deutschland den Namen Gmail nicht mehr zu verwenden. Nun haben sie aus versehen die URL für die Mobile Nutzung (Handy, PDA) in der Deutschen Version nicht an die lange googlemail-Adresse angepasst.

    Es sind übrigens 10.000 Euro, nicht Dollar. Aber auch so kann man mit einem Dienst, dehn es eigentlich gar nicht gibt Geld verdienen.

  • Mich würd mal interessieren wieviele Kunden Gmail.de hat… irgendwie muss sich die hohe Summe (1000 Euro) ja rechfertigen…

  • Diser Herr Gierig (huuups, ich meine natürlich Giersch) ist mir schon sehr unsympathisch und ich werde wohl auch Jedem den ich kenne davon abraten mit ihm Geschäfte zu machen. Warum? Na immerhin kostet er meine Freunde wertvolle Zeit wenn sie jedesmal @googlemail.com eingeben müssen, statt Google Mail.com.

    Ich finde ja, dass das wieder ein gaaaanz schlechtes Licht auf uns Deutsche wirft, von wegen Ausländerdiskriminierung und so. Der soll mal gefälligst Google in Ruhe lassen, Mensch!

    PS Wer die ironischen Stellen in diesem Kommentar findet, darf sie behalten 😉

  • Ich weiß nicht, ob du das erste auch ironisch meintest, aber du weißt hoffentlich, dass jede Mail auch mit „Google Mail.com“ ihren rechtmäßigen Empfänger erreicht!

  • Aber nicht nur in Deutschland gibt es diesen Rechtsstreit sondern auch in England.
    Google hat den Prozess dort auch verloren und heißt auch Googlemail.
    Also sind nicht nur wir deutschen so „böse“

Kommentare sind geschlossen.